Startseite

Sitemap

1050-Jahr-Feier

Aktuelles

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles 2015

Aktuelles 2014

Aktuelles 2013

Aktuelles 2012

Aktuelles 2011

Aktuelles 2010

Aktuelles 2009

Aktuelles 2008

Aktuelles 2007

Aktuelles 2006

Aktuelles 2005

Abfallkalender

Foto der Woche

Friwoler Kirche

Geschichte

Gewerbe im Ort

Haftung

Hettensia

Impressum

Kalenderblatt

Kirche

Kriegszeiten

Lieder

Linksammlung

Literatur

Mehrzweckraum

Niederschläge


Ortsrat

Pressespiegel

Sagen

Schule um 1900

Sporthalle

Termine/Ferien

Vereine

Wohnhäuser

Zeitleiste






HETTENSEN
-
Landkreis Northeim

 


Aktuelles aus dem Jahre 2005



10. Dezember 2005

Friedhof neu gestaltet

Nach den erfolgten Baumaßnahmen, die die Stadtverwaltung im Spätsommer des Jahres hatte durchführen lassen, konnte durch verschiedene Anpflanzungen das Gesamtgefüge des Friedhofsgeländes nunmehr deutlich verbessert werden.

Bei Auswahl der Pflanzen ist darauf geachtet worden, dass sie auf den Bodenverhältnissen gut gedeihen und dass sie andererseits nicht zu viel Laub eintragen. Die vier gepflanzten Laubbäume stellen nach Beseitigung der Rotdornallee im Ergebnis eine Verringerung des Laubbaumbestandes dar, so dass sich die anfallende Laubmenge verringern dürfte.

Ferner wird das Laub der angepflanzten Robinien recht schnell verrotten, da das günstige Mischungsverhältnis von Stickstoff und Kohlenstoff im Blattwerk dieser Bäume den Zersetzungsprozess fördert.


Eingangsbereich mit Thuja und Buchsbaumhecke



Blick nach Südosten



Zwei Robinien umrahmen die Kapelle und betonen den Vorplatz



Eiben ersetzen die noch zu entfernende alte Bepflanzung im Hintergrund

Fotos: Rainer Glahe






8. Dezember 2005


Foto: M.C. Helmbrecht


Florentine übergibt historische Loren

Am vergangenen Sonntag hat der erste Vorsitzende der Traditionsfeuerwehr Florentine Hettensen e.V., Mike Müller, unter Beteiligung zahlreicher Vereinsmitglieder die auf dem Buswendeplatz aufgestellten Loren offiziell an Ortsbürgermeister Rainer Glahe übergeben.

Der Ortsbürgermeister freute sich über die restaurierten Loren, die ein Stück Ortsgeschichte darstellen, weil sie an die ehemalige Haupterwerbsquelle der Hettenser Bevölkerung in den Steinbrüchen auf der Bramburg erinnern.

Außerdem bedankte er sich bei der Traditionsfeuerwehr für die geleistete Arbeit und er machte deutlich, dass der Wendeplatz im Bereich des südlichen Ortseinganges durch diese Verschönerungsmaßnahme deutlich aufgewertet worden sei. Weiteren Dank übermittelte der Ortsbürgermeister Herrn Walter Müller, ehemals Steinrichter auf der Bramburg, der die Schienen unserer Ortschaft kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Vergleiche hierzu im Pressespiegel den Bericht "Loren erinnern an steinerne Zeit" (HNA).





7. Dezember 2005


Foto: M.C. Helmbrecht


Der Kindergarten wurde 20!

Am 3. Dezember konnte der hiesige Kindergarten auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken.
Mit einem bunten Programm, das bis in die frühen Abendstunden währte, wurde der Geburtstag angemessen gefeiert und so konnten sowohl die Kinder wie auch deren Eltern, Großeltern und Verwandte gemütliche Stunden an einem Tag der offenen Tür in und um den Kindergarten herum verbringen.

Weitere Informationen hierzu im Pressespiegel.





27. November 2005


Das alte Spritzenhaus erstrahlt im Lichterglanz!

In den vergangenen Wochen hatte die Traditionsfeuerwehr Florentine das alte Feuerwehrgerätehaus, das von der Hardegser Firma HKS übernommen wurde, neu gestrichen. Insbesondere der Schlauchturm hat durch seinen neuen Anstrich deutlich gewonnen und ist somit auch vor Witterungseinflüssen nunmehr wieder besser geschützt.

Rechtzeitig zum ersten Advent konnte die Traditionsfeuerwehr die obere Tür im Turm öffnen und durch das kürzlich neu geschaffene "Fenster" werden den Bürgerinnen und Bürgern unserer Ortschaft mittels eines Projektors Grüße zur Adventszeit übermittelt.





17. November 2005

Ortsrat beschließt über Friedhofsgestaltung

Die Mitglieder des Ortsrates haben im Verlauf der letzten Sitzung einstimmig einen Gestaltungsplan für den örtlichen Friedhof beschlossen, der unter anderem vorsieht, dass parallel zum Hauptweg eine Buchsbaumhecke gepflanzt werden soll. Im Bereich des abzweigenden Haupt-Querweges (vgl. Planungsskizze!) wird die Hecke unterbrochen und aufgelockert mit vier runden Buchsbäumen, die durch ihren Standort gleichzeitig die Eingänge zu den Gräberfeldern markieren.

Quasi als "Tor" werden im Eingangsbereich zwei Thuja eingesetzt, ergänzt durch zwei Robinien im oberen Bereich des Hauptweges, wodurch die Kapelle eingefasst wird. An der westlichen Grenze des Friedhofsgeländes werden in den Eck-Bereichen ebenfalls zwei Robinien gepflanzt.

Zwei Eiben, die künftig rechts und links des Ehrenmales stehen werden, sollen der Gedenkstätte einen angemessenen Rahmen geben. Die dort noch stehenden Bäume, eine kleinere Birke sowie eine Fichte, werden demnächst gefällt.



Planungsskizze zur Gestaltung des Friedhofes
Entwurf: Hauke Melles



Der Ortsrat hat sich für Robinien entschieden, da das Blattwerk dieser Bäume recht fein ist und somit im Herbst keine größere Beeinträchtigung für die Gräberfelder darstellt. Außerdem kann auf Grund des Verhältnisses von Kohlenstoff zu Stickstoff bei den Blättern der Robinie davon ausgegangen werden, dass diese recht schnell verrotten.

Bei Planung und Durchführung dieser Maßnahme wurde der Ortsrat unterstützt durch den Festausschuss 1050 Jahre Hettensen, der für die Gestaltung des Friedhofes einen Betrag von 1.000,- Euro zur Verfügung gestellt hat.






15. Oktober 2005

Drei historische Loren am Ortseingang

Am 14. Oktober des Jahres konnten die von der Traditionsfeuerwehr Florentine organisierten und anschließend zur Restauration in Auftrag gegebenen Loren am Buswendeplatz unmittelbar vor dem Ortsbegrüßungsschild im südlichen Ortseingangsbereich aufgestellt und mit Basaltsteinen beladen werden. Diese Feldbahnwagen stammen aus dem Basaltsteinbruch auf der Bramburg, wo früher der überwiegende Teil der Hettenser Bevölkerung einer Erwerbstätigkeit nachging.

Durch diese begrüßenswerte Aktion ist wiederum ein Stückchen Identität unserer Gemeinde für alle sichtbar und damit unvergessen gemacht werden. Die Loren, die an diesem exponierten Standort nunmehr ihren endgültigen Platz gefunden haben, waren als Transportmittel -und mit kippbarer Mulde als Maß für die (Akkord-) Entlohnung- in den Brüchen und vor den Buden der Klipperer (Steinrichter) auf der Bramburg unentbehrlich.

Vergleiche zur Arbeit in den Steinbrüchen bitte auch Geschichte /Bramburg auf dieser Website.

Ein besonderer Dank gilt allen, die dieses Projekt mit Engagement unterstützt und an dessen Umsetzung sowohl ideell als auch materiell mitgewirkt haben.


Die Loren werden auf die Gleise gesetzt


... nach (fast) getaner Arbeit


Die beladenen Loren an ihrem neuen Standort
Fotos: Rainer Glahe






02. Oktober 2005

Erntedankfest

Am Fuße des Kirchberges und auf der Hoffläche des Landwirtes Friedrich Wellhausen konnte bei trockenem Wetter unter reger Beteiligung der Bevölkerung unserer Ortschaft das diesjährige Erntedankfest in stimmungsvoller Atmosphäre gefeiert werden.

Erbseneintopf mit Würstchen, Zwiebelkuchen, Federweißer, Kaffee & Kuchen sowie weitere Leckereien aus Mutters Küche waren im Angebot und fanden zahlreiche Abnehmer. Ebenso waren kunstgewerbliche und handwerkliche Arbeiten ausgestellt und konnten käuflich erworben werden.

Als besondere Attraktion hatte die Traditionsfeuerwehr Florentine den Betreiber eines mobilen Sägewerkes für eine Demonstration gewinnen können. Heimische Kiefernstämme wurden vor Augen der staunenden Zuschauer an Ort und Stelle zu Bohlen aufgesägt.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch das 5. Hettensener Entenrennen auf der in diesem Jahr "gut beschiffbaren" Schwülme. Damit hat dieses nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen beliebte Wettrennen der gelben Plastik-Entchen schon fast traditionellen Charakter.


Federweißer & Bier in gemütlicher Runde


Das mobile Sägewerk bei der Arbeit
Fotos: Rainer Glahe






Ergebnis der Bundestagswahl
18. September 2005


- Erststimmen -

Dr. Priesmeier (SPD)
308 Stimmen
~ 63,8 %
Dr. Faust (CDU)
119 Stimmen
~ 24,6 %
Ngo (Grüne)
20 Stimmen
~ 4,1 %
Dr. Lauterbach (FDP)
19 Stimmen
~ 3,9 %
Ohse (Die Linke)
16 Stimmen
~ 3,3 %
Kallweit (NPD)
1 Stimme
~ 0,2 %


- Zweitstimmen -

SPD
284 Stimmen
~ 58,8 %
CDU
106 Stimmen
~ 21,9 %
Grüne
41 Stimmen
~ 8,5 %
FDP
31 Stimmen
~ 6,4 %
Die Linke
18 Stimmen
~ 3,7 %
NPD
1 Stimme
~ 0,2 %
Graue
2 Stimmen
~ 0,4 %







14. September 2005

Drainage und zusätzliche Wasserzapfstelle für Friedhof

Seit Beginn dieser Woche gleicht der Friedhof einer Großbaustelle:

Nachdem die Bitumenschicht des Hauptweges entfernt wurde, ist eine Entwässerungsleitung für die Leichenhalle, die Zuleitung für eine zusätzliche Wasserzapfstelle sowie Drainagerohr zur Entwässerung der Gräberfelder verlegt worden.

Im Zuge dieser Maßnahme, die weitestgehend durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofes ausgeführt werden, hat sich das Bauamt dazu entschlossen, die mit einem Pilz befallenen Rotdorn-Bäume, die parallel zum Hauptweg standen, zu entfernen.

Sofern die Witterung es zulässt, soll nach Einschätzung der Verwaltung der Hauptweg zu Beginn der kommenden Woche mit einem anthrazitfarbenen Pflaster versehen werden. Das bisherige Friedhofstor bleibt erhalten; lediglich die abgängigen gemauerten Torpfosten werden erneuert und zentral zur Mittelachse des Weges aufgestellt.


Der neue Hauptweg zur Kapelle
Foto: Rainer Glahe


Baustelle Friedhof
Foto: Rainer Glahe


Arbeiten an der Drainage des Friedhofes
Foto: Rainer Glahe






25. Mai 2005

Innerörtliche Hinweisschilder

Mitglieder des Ortsrates Hettensen haben in dieser Woche am Thieplatz innerörtliche Hinweisschilder einbetoniert, so dass ortsfremde Besucher die Gemeinschaftseinrichtungen in unserer Ortschaft sowie die in der näheren Umgebung gelegenen und auch überregional beliebten Ausflugsziele 'Friwoler Kirchruine' und 'Bramburg' zielgerichtet ansteuern können.

Die Hinweisschilder und die Halterungen hatte der Festausschuss '1050 Jahre Hettensen' anfertigen lassen und der Ortschaft zur Verfügung gestellt.


Die neuen Hinweisschilder am Thieplatz
Foto: Rainer Glahe






27. April 2005

Regionales Raumordnungsprogramm 2006

Der Ortsrat Hettensen hat in seiner Sitzung am 26.4. d.J. den Entwurf des Regionalen Raumordnungsprogrammes 2006 (RROP)des Landkreises Northeim (hier: für die Region Hardegsen) ausführlich erörtert und diesen dem Verwaltungsausschuss des Rates der Stadt Hardegsen mit folgenden Ergänzungen zur Beschlussfassung empfohlen:

1. Auch der Ortschaft Hettensen soll neben dem Grundzentrum Hardegsen und der Ortschaft Gladebeck die Schwerpunktaufgabe "Sicherung und Entwicklung von Wohnstätten" zugewiesen werden.

2. Aufgrund der relativ schlechten verkehrstechnischen Anbindung unserer Ortschaft an das Oberzentrum Göttingen und höherer Schülerzahlen, die weiterführende Schulen dort besuchen, hat der Ortsrat beschlossen, dass der Erhalt der Eisenbahnstrecke Ottbergen-Bodenfelde-Adelebsen-Göttingen - und dabei besonders die Sicherung des Haltepunktes Lödingsen - zusätzlich in das RROP aufgenommen werden soll.

Bezüglich des Haltepunktes Lödingsen hatte der Ortsrat bereits im vergangenen Jahr entsprechende Schreiben an die Landräte der Kreise Göttingen und Northeim gerichtet.






19. April 2005

Neue Seilbahn für den Spielplatz "Buehwiese"

Die im vergangenen Jahr als abgängig eingestufte und deshalb abgebaute Seilbahn auf dem Kinderspielplatz "Buehwiese" ist in dieser Woche durch ein neues Gerät ersetzt worden. Da die Gerüste sowie die Spannvorrichtung des Laufseiles einbetoniert worden sind - und der Beton erst noch aushärten muss -, darf das Gerät allerdings erst am 27. April des Jahres in Betrieb genommen werden.

Finanziert werden konnte die neue Seilbahn aus Mitteln der Stadt Hardegsen einerseits sowie durch größere Zuwendungen der Volksbank Hardegsen, der Traditionsfeuerwehr Florentine und des Festausschusses 1050 Jahre Hettensen andererseits.
Erfreulich, dass in Zeiten knapper Geldmittel der öffentlichen Hand durch diese gemeinsame Aktion die Attraktivität des gut angenommenen Spielplatzes erhalten werden konnte.


Bald einsatzbereit: Die neue Seilbahn auf dem Kinderspielplatz Buehweg
Foto: Rainer Glahe






19. April 2005


Das sanierte Schulgebäude mit neu gestaltetem Eingangsbereich im April 2005
Foto: Rainer Glahe



Ein Schmuckstück im Ort: Südansicht des ehemaligen Schulgebäudes im April 2005
Foto: Rainer Glahe





* * * * *
* * *
*



seit 952