Startseite

Sitemap

1050-Jahr-Feier

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles 2015

Aktuelles 2014

Aktuelles 2013

Aktuelles 2012

Aktuelles 2011

Aktuelles 2010

Aktuelles 2009

Aktuelles 2008

Aktuelles 2007

Aktuelles 2006

Aktuelles 2005

Abfallkalender

Foto der Woche

Friwoler Kirche

Geschichte

Gewerbe im Ort

Haftung

Hettensia

Impressum

Kalenderblatt

Kirche

Kriegszeiten

Lieder

Linksammlung

Literatur

Mehrzweckraum

Niederschläge


Ortsrat

Pressespiegel

Sagen

Schule um 1900

Sporthalle

Termine/Ferien

Vereine

Wohnhäuser

Zeitleiste






HETTENSEN
-
Landkreis Northeim

 


Aktuelles aus dem Jahre 2009...



20. Dezember 2009


Weihnachtsfeier der Altersabteilung



Als vor drei Jahren die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr ins Leben gerufen wurde, hatte man sich zum Ziel gesetzt, die gute Kameradschaft, die in der örtlichen Wehr herrscht, auch für die nicht mehr am aktiven Dienst teilnehmenden Kameraden weiter zu pflegen.

Dies ist den Initiatoren gelungen: Die ehemaligen aktiven Mitglieder der Wehr treffen sich jeweils am zweiten Donnerstag eines jeden Monats zu einem kameradschaftlichen Beisammensein im Schulungsraum und tauschen Erfahrungen, neueste Entwicklungen aus und diskutieren aktuelle Geschehnisse.

Seit dem vergangen Jahr wird zusätzlich kurz vor dem Weihnachtsfest eine Feier für die Altersabteilung ausgerichtet.
Die Organsiation lag auch in diesem Jahr einzig und allein in den Händen der Männer: Die Kameraden Klaus-Peter Abler, Dieter Neumann, Henfried Randersen und Dieter Unfried hatten liebevoll für den gedeckten Tisch, die Dekoration und neben dem Gänsebraten auch für eine Überraschung für ihre Gattinen gesorgt...
So konnte man in gemütlicher Runde ein paar geselligen Stunden verbringen und sich auf die bevorstehenden Feiertage einstimmen.





30. November 2009


Die Adventszeit hat begonnen


Wie in jedem Jahr, so schmückten auch diesmal die Kinder des Kindergartens zusammen mit ihren Eltern und den Erzieherinnen am ersten Adventssonntag den Weihnachtsbaum am Thieplatz mit selbst angefertigtem Schmuck.

Die Jungen und Mädchen sind stolz darauf, dass der "offizielle" Weihnachtsbaum unserer Gemeinde von ihnen so herausgeputzt werden durfte.
Herzlichen Dank dafür noch einmal den Erzieherinnen, unter deren Anleitung die Baumanhänger angefertigt wurden.

Fast zeitgleich eröffnete die Traditionsfeuerwehr Florentine den Adventskalender am Schlauchturm des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses. Rund um das Gebäude waren weihnachtlich geschmückte Stände aufgebaut, wo die zahlreichen Gäste mit Bratwurst, Glühwein, Kaffee und Kuchen, Crepes und anderen Leckereien bis in die späten Abendstunden bewirtet wurden.

Für die ganz Kleinen kam dann nach Einbruch der Dunkelheit auch noch der Weihnachtsmann vorbei. Er hatte für die jüngsten Besucher der schon traditionellen Veranstaltung auch etwas mitgebracht...

Er trug einen Sack, der war gar schwer, schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen? Ihr Naseweis, Ihr Schelmenpack -
denkt ihr er wäre offen,der Sack? Zugebunden bis obenhin!




18. Oktober 2009


Abnahme der Jugendfeuerwehr


Im Beisein von Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Karl-Heinz Karsten (Abschnittsleiter West), Stadtbrandmeister Hans-Werner Vogt, Kreisjugendfeuerwehrwart Lutz Kiefer und den Gemeindebrandmeistern Jens Klinge (Asche) und Friedhelm Roy (Hettensen) fand auf dem Gelände des ehemaligen Schulhofes die Abnahme der Jugendfeuerwehr Hettensen statt.

Die Jungen und Mädchen zeigten, was sie unter Anleitung von Sebastian Wulf, Sascha Klöppner und Ingolf Wolter im Verlauf ihrer doch erst recht kurzen Ausbildungszeit gelernt hatten:
Sie demonstrierten in einer Löschübung die Wasserentnahme aus einem öffentlichen Gewässer mittels Tragkraftspritze und Saugrohr sowie die Verteilung auf drei C-Rohre, das Unter- und Überqueren von Hindernissen und das Herstellen von verschiedenster Knoten.

Nach Abschluss der Übung war Kreisbrandmeister Kühle überrascht von dem recht guten Ausbildungsstand der Jungen und Mädchen. Er beglückwünschte die Gruppe dazu und nahm sie als 68. Mitglied in den Kreis der Jugendfeuerwehren des Landkreises Northeim auf. Damit ist die Jugendfeuerwehr nunmehr offiziell gegründet. Herzlichen Glückwunsch!

Auch Bürgermeister Dieter Sjuts (Hardegsen) und Ortsbürgermeister Rainer Glahe zeigten sind erfreut darüber, dass junge Leute dazu bereit sind, im Dienste der Allgemeinheit Verantwortung zu übernehmen und einen Teil ihrer Freizeit sinnvoll einsetzen, um sich darauf vorzubereiten, im Notfall den Mitmenschen helfen zu können.




16. Oktober 2009


Aus der Sitzung des Ortsrates


Neben dem Ausgabeplan für die Ortschaftsmittel im Jahr 2010 stand unter anderem die Gestaltung des anonymen Gräberfeldes auf der Tagesordnung der Sitzung des Ortsrates.

Die Mitglieder des Gremiums sprachen sich einhellig dafür aus, dass auf dem anonymen Gräberfeld des Friehofes eine Basaltsäule platziert werden soll, auf der dann Schilder mit den Lebensdaten der Verstorbenen angebracht werden können. Diesbezüglich ist bereits Kontakt mit der Firma Wegener, die die Steinbrüche vor Ort betreibt, aufgenommen worden.

Die Entscheidung für das Basaltmaterial fiel nicht schwer: Die Ortschaft hat einmal eine traditionelle Bindung zum Basaltwerk auf der Bramburg und andererseits ist der Sockel der Friedhofskapelle auch in Basalt gehalten.
Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, eine Stele aus Sandstein aufzustellen; will aber nach Möglichkeit dem Vorschlag des Ortsrates folgen und Mittel im Haushaltsplan für das Jahr 2010 einplanen.

Ferner zeigte sich der Ortsrat -wie bereits in den vergangenen Jahren- bei der Verplanung der Ortschaftsmittel recht sparsam. Die bis jetzt angesparte Summe soll zusammen mit möglichen Spenden und Eigenleistungen für die Erweiterung der Friedhofskapelle um einem Windschutz verwendet werden.
Nach Konkretisierung der Vorstellungen in Form von Planungsvorschlägen wird eine detaillierte Kostenschätzung erfolgen und die Umsetzbarkeit des Vorhabens geprüft.




5. Oktober 2009


Erntedankfest


Auch beim diesjährigen Erntedankfest, das einmal mehr von der Traditionsfeuerwehr Florentine ausgerichtet wurde, waren wieder landwirtschaftliche Maschinen aus vergangenen Zeiten zu beobachten wie z.B. ein Kartoffelhaspel, ein Kartoffel-Vollernter sowie der abgebildete Ursus-Traktor, bei dem es sich um einen polnischen Nachbau des Lanz-Bulldog handelt.

Besitzer Axel Knocke, der diesen Schlepper liebevoll restauriert hat, demonstrierte, wie der Bulldog am Glühkopf vorgeheizt werden musste, um ihn dann -bei richtiger Temperatur- mittels des abgenommenen Lenkrades von Hand anzuwerfen.
Anschließend gab es, sehr zur Freude zahlreicher Interessenten, eine Probefahrt durch die Friwoler Straße.

Das Programm wurde durch das schon traditionelle Entenrennen sowie die Vorführung eines Zauberers abgerundet. Die Teilnehmer am Entenrennen konnten abschließend ihre Preise entgegennehmen.




27. September 2009


Ergebnis der Bundestagswahl


Im Wahlbezirk Hettensen haben von den 624 stimmberechtigten Bürgern der Ortschaft an der Wahl zum Deutschen Bundestag 392 Wähler teilgenommen; das entspricht einer Wahlbeteiligung von 62,82 Prozent.


Erststimmen

212 -- Dr. Priesmeier (SPD)
086 -- Dr. Faust (CDU)
026 -- Dr. Eberl (FDP)
026 -- von Crabon (Grüne)
034 -- Wohltmann (Linke)
005 -- Kallweit (NPD)


Zweitstimmen

192 -- SPD
082 -- CDU
033 -- FDP
038 -- Grüne
035 -- Linke
004 -- NPD
004 -- Piraten


Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl im Jahre 2005 ergibt sich damit im Wahlbezirk Hettensen folgende Gewinn-/ Verlustrechnung bei den Zweitstimmen:

(- 9,31 %) -- SPD
(- 0,81 %) -- CDU
(+ 2,09 %) -- FDP
(+ 1,31 %) -- Grüne
(+ 5,29 %) -- Linke
(+ 1,44 %) -- Sonstige





27. August 2009


Befragung zur Brenntagsregelung



Nachdem das Ergebnis der Befragung zur Brenntagsregelung im Gebiet der Stadt Hardegsen nunmehr vorliegt, können sich die Mitglieder des Stadtrates hieran orientieren und eine fundierte Entscheidung auf Grundlage der Befragungsergebnisse herbeiführen.

Anzumerken ist, dass es sich hier um eine Bürgerbefragung, nicht aber um einen Bürgerentscheid handelte. Dennoch wird der Rat der Stadt gut beraten sein, sich an den Ergebnissen zu orientieren.

Der Verwaltungsausschuss hat im Verlauf seiner Sitzung am 31. August des Jahres festgestellt, dass auf Grund des eindeutigen Ergebnisses der Bürgerbefragung die bestehende Brenntags-Regelung weder geändert werden muss noch geändert werden soll.



24. August 2009


Vize-Kreismeister


Hinten v.l.: Sebastian Wulf, Jonas Harenkamp, Sascha Klöppner, Ingolf Wolter, Friedhelm Roy
Vorn v.l.: Manfred Munke, Holger Helmbrecht, Peter Klinge, Thorsten Kerl.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Hettensen


Bei den Kreis-Leistungs-Wettbewerben der Feuerwehren in Kreiensen erreichte die Wettkampfgruppe der Hettenser Wehr mit 405,64 Punkten bei 32 teilnehmenden Wehren den zweiten Platz und wurde damit VIZE-KREISMEISTER. Herzlichen Glückwunsch! Kreismeister wurde übrigens die Wehr aus Lindau.

Die Hettenser Wehr ging an den Start mit Friedhelm Roy, Peter Klinge, Ingolf Wolter, Manfred Munke, Sebastian Wulf, Jonas Harenkamp, Holger Helmbrecht, Sascha Klöppner, Thorsten Kerl und Andreas Götz.

Schön, dass sich das Engagement der Aktiven während der Übungsabende gelohnt hat und dass die gezeigten Leistungen sich nunmehr auch in dieser hervorragenden Platzierung widerspiegeln.

Nachzutragen bleibt, dass Jonas Harenkamp und Sebastian Wulf von Kreisbrandmeister Kühle die Leistungsspange ausgehändigt wurde. Auch dazu den "Youngstern" die herzlichsten Glückwünsche!



8. Juni 2009


Wahl zum Europäischen Parlament


An der Wahl zum Europäischen Parlament haben sich von 620 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern unserer Ortschaft 215 Wähler direkt beteiligt; 43 Personen hatten Briefwahl beantragt.

Von den 215 im Wahllokal abgegebenen Stimmen entfielen auf

CDU = 65 Stimmen (30,2 %)
SPD = 98 Stimmen (45,6 %)
Grüne = 17 Stimmen (7,9 %)
FDP = 14 Stimmen (6,5 %)
Die Linke = 6 Stimmen (2,8 %)
Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei = 2 Stimmen (0,9 %)
Familien-Partei Deutschlands - Familie = 3 Stimmen (1,4 %)
Volksabstimmung = 1 Stimme (0,5 %)
Frei Bürger Initiative - FBI = 1 Stimme (0,5 %)
Freie Wähler - FW = 3 Stimmen (1,4 %)
Rentnerinnen und Rentner Partei - RRP = 1 Stimme (0,5 %)

Vier Stimmzettel waren ungültig (1,9 %).



31. Mai 2009


Rotdorn an der Schwülmebrücke



Mitglieder des Ortsrates hatten an der Schwülmebrücke in der Friwoler Straße drei Fichten gefällt und auf der dort entstandenen Freifläche einen Rotdorn-Baum neu angepflanzt. Dieser Bereich soll von der im städtischen Bauhof beschäftigten Gärtnerin demnächst noch mit Rasen eingesät werden.

Auf Grund der überaus trockenen Jahreszeit hat sich der Anwohner Achim Fuß dazu bereit erklärt, den Rotdorn immer wieder mit Wasser zu versorgen, so dass diese Pflanze, die bereits einmal in voller Pracht geblüht hat, den Bewohnern auch weiterhin Freude bereiten wird.



25. Mai 2009


Lödingsen war nicht "annektiert"...


Dass die zum Flecken Adelebsen gehörige Ortschaft Lödingsen nach dem Himmelfahrtstag kurzzeitig als Hettensen zur Stadt Hardegsen gehörte, ist wohl der Laune alkoholisierter Vatertagsausflügler zu verdanken, die die Hettenser Ortstafel am Ortseingang Bramburgstraße abmontiert und in Lödingsen an der westlichen Einfahrt der Landesstraße angebracht hatten.

Auf gar keinen Fall aber darf man davon behaupten, dass die Hettenser ihre Nachbarortschaft im Schwülmetal besetzt hatten; dies so darzustellen wäre ein Aprilscherz, für den es allerdings doch schon ein wenig zu spät ist...

Das Ortsschild befindet sich inzwischen wieder auf dem angestammten Platz.



17. Mai 2009


Tag der offenen Tür im Kindergarten


Der Kindergarten Hettensen präsentierte sich am heutigen Sonntag den Eltern, Verwandten, Freunden und Bewohnern der Ortschaft im Rahmen eines Tages der offenen Tür.
Nachdem die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinen einige Lieder vorgetragen hatten, gaben die Kleinen im Rahmen eines gelungenen Kurzvortrages -sie erzählten eine Geschichte nach vorliegenden Bildern aus dem Alltag- einen Einblick in den Tagesablauf im Kindergarten.

Im Mehrzweckraum der Sporthalle war ein Kuchenbuffet aufgebaut, das regen Zuspruch fand; da zudem auch noch Bockwurst angeboten wurde, konnte Omas Küche somit an diesem Nachmittag kalt bleiben.
Auf der Freifläche vor der Einrichtung war unter anderem ein Parcours aufgebaut, wo Kinder und Erwachsene auf einem abgesteckten Slamon ihre Geschicklichkeit beim Schieben einer Karre [mit "lebendiger Fracht"] zeigen konnten. Ferner wurden überdimensionale Seifenblasen produziert; Schminken und Werken sowie Geschicklichkeitsspiele wie u.a. der "elektrische Draht" zählten ferner zum Angebot an diesem von Eltern und Kindergartenleitung gemeinsam organisierten und durchgeführten Tag.




25. April 2009


Jugendfeuerwehr gegründet


Die Ortskommandos der Ortswehren Asche und Hettensen hatten Kinder und Jugendliche eingeladen, um über die Arbeit einer Jugendfeuerwehr zu informieren. Zahlreiche Interessenten im Alter von über 10 Jahren hatten sich zusammen mit ihren Eltern auf dem Schulhof und im Mehrzweckraum eingefunden um dieser Veranstaltung beizuwohnen.

Nach einer umfangreichen Darstellung der Aufgaben, Ziele und Maßnahmen in einer Jugendfeuerwehr hatten die Kinder Gelegenheit sich an Ort und Stelle hautnah über die praktische feuerwehrtechnische Arbeit zu informieren. Die Jugendwehr Hardegsen demonstrierte anhand einer Löschübung und einer Personenrettung, dass junge Feuerwehrleute sehr wohl helfend tätig sein können.
Neben einem Infomobil stand als besondere Attraktion die Drehleiter aus der Kreisstadt zur Verfügung. In ausgefahrenem Zustand hatte man von deren Korb aus einen herrlichen Blick über die Ortschaft Hettensen.

Nachdem 11 Jungen und Mädchen aus den Ortschaften Asche und Hettensen der Jugendfeuerwehr beigetreten waren, konnte im Beisein von Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Stadtbrandmeister Hans-Werner Vogt, Abschnittsleiter Karl-Heinz Kasten sowie dem stv. Abschnittsleiter Axel Meyer die Kooperationsvereinbarung von Ortsbrandmeister Jens Klinge (vorn links) und Ortsbrandmeister Friehelm Roy unterzeichnet werden.

Damit wurde eine gemeinsame Jugendfeuerwehr gegründet, die bereits Anfang Mai des Jahres ihren Dienst (Übungsbetrieb) aufnehmen wird.
Wir wünschen den Jungen und Mädchen einen guten Start in der Jugendfeuerwehr und spannende Erlebnisse in ihren ersten Dienststunden sowie in den Freizeitveranstaltungen.



24. April 2009


Hettensen gewinnt Ratsherrenscheibe


Das Team des Ortsrates Hettensen hat beim alljährlichen Vergleichsschießen (50 Meter mit dem Kleinkaliber-Gewehr), das wie gewohnt vom Schützenverein Gladebeck ausgerichtet wurde, nach drei zweiten Plätzen in den Vorjahren nunmehr die von Friedhelm Bense (Gladebeck) entworfene Ratsherrenscheibe gewonnen. Somit bleibt der Wanderpokal für ein Jahr in unserer Ortschaft; er wird der Öffentlichkeit demnächst im Schaukasten am Thieplatz präsentiert.

Zur siegreichen Mannschaft, die insgesamt 111 Ringe erzielte, gehörten Hans-Hermann Berger, Martin Brodkorb, Dieter Daemelt, Horst Fedry und Rainer Glahe.
Die nachfolgenden Plätze belegten die Ortsräte aus Ellierode und die Stadtrats-Auswahl Hardegsen (jeweils 108 Ring) sowie die Stadtverwaltung Hardegsen (105 Ring) und der Ortsrat Asche (99 Ring).



12. März 2009


Pastor Claas Cordemann ordiniert





4. März 2009


Beschluss erneuert


Der Ortsrat Hettensen hat in seiner Sitzung am 3. März des Jahres seine bisherigen Beschlüsse hinsichtlich der Anlage und Gestaltung eines anonymen Gräberfeldes erneuert. Dieses Gräberfeld, das auf einer Grasfläche angelegt werden soll, ist auf der nachfolgenden Abbildung grün dargestellt. Hier sollen, wenn dies durch die Gremien des Stadtrates so bestätigt wird, künftig anonyme Urnenbeisetzungen erfolgen können.

Die aufgrund der besonderen Bodenverhältnisse von der Stadtverwaltung als notwendig erachtete Erweiterung des Friedhofes für Erdbestattungen sieht der Ortsrat im an das jetzige Gelände angrenzenden südlichen Bereich (rot markiert). Hierbei stellt die Breite von ca. 10 Metern lediglich eine Empfehlung dar; die Friedhofsverwaltung soll den rechnerischen Bedarf ermitteln.




3. März 2009


Friedhofstore aufgebaut


Die schmiedeeisernen Tore für die Nebeneingänge des Friedhofes sind, nachdem der Boden frostfrei war, Anfang der Woche aufgestellt und einbetoniert worden.

Im Bereich des östlichen Einganges am Container wird die Treppe noch mit neuen Stufen versehen, sodass diese Zuwegung zum Beginn der Pflanzzeit wieder genutzt werden kann.

Das westliche Eingangstor wurde von der Bemaßung deutlich breiter gewählt. Somit können von hier aus nunmehr größere Geräte und Maschinen das Friedhofsgelände unproblematisch befahren.





1. März 2009


Gegenbesuch des Kindergartens Fredelsloh


Gemeinsame Spiele in der Sporthalle
Foto: Ulrike Weidlich-Schütte

Die Kinder des Kindergartens Fredelsloh waren zusammen mit ihren Erzieherinnen am vergangenen Donnerstag in der hiesigen Einrichtung zu Gast. Sie erwiderten damit den Besuch der Hettenser Kinder vom Oktober vergangenen Jahres im Töpferdorf.

Nach einem gemeinsamen Frühstück fand man sich zusammen in zwei gemischten Gruppen die gemeinsam spielten und bastelten. So konnten einmal mehr Erfahrungen in ganz anders strukturierten sozialen Gruppen gewonnen werden.
Der gemeinsam gestaltete Vormittag soll, so war von den Erzieherinnen aus beiden Einrichtungen zu vernehmen, demnächst seine Fortsetzung finden; eine Einladung nach Fredelsloh ist bereits ausgesprochen worden.




5. Februar 2009


MdB Dr. Faust besucht Genossenschaftsforst


Beim Fachgespräch im Kuckshol von links: Helmut Rang, August Kreitz, Dieter Unfried (verdeckt),
Friedrich Wellhausen, MdB Julius Caesar, Antje Feldhusen, MdB Dr. Hans Georg Faust.

Der Abgeordnete G.J. Caesar sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. H.G. Faust aus dem hiesigen Wahlkreis besichtigten am heutigen Vormittag den Waldbesitz der Forstgenossenschaft Hettensen im Kuckshohl.

Revierförsterin Antje Feldhusen vom Staatlichen Forstamt Münden, die den privaten Waldbesitz betreut, gab einen Überblick über die Standortbedingungen, über die Entstehung der Genossenschaft sowie über die Nutzung und den Zustand des Waldes.

Da auch der ehemalige Betreuer des Waldes, Revierförster a.D. Helmut Rang vom Goseplack zugegen war und MdB Caesar ausgewiesener Waldfachmann ist, entwickelte sich hinsichtlich künftiger Bepflanzung und Nutzung ein interessanter Dialog. Neben Gesichtspunkten des Naturschutzes spielte in den Gesprächen auch die schwierige Vermarktung der kleinen Mengen anfallenden Holzes eine Rolle.


Revierförsterin Antje Feldhusen aus Adelebsen erläutert Aspekte des Waldbaus
und stellt die historische Entwicklung des Genossenschaftsforstes ausführlich dar.




1. Februar 2009


Besichtigung des Friedhofes



Bei extrem niedrigen Temperaturen und leichtem Schneefall trafen sich die Mitglieder des Ortsrates Hettensen zu einem nochmaligen Ortstermin auf dem hiesigen Friedhof.

Nach erneuter Besichtigung des Friedhofareals und der vorhandenen Gräberfelder vertritt der Ortsrat weiterhin die Auffassung, dass im südöstlichen Bereich des Geländes das gewünschte Gräberfeld für anonyme Urnenbeisetzungen möglichst unverzüglich eingerichtet werden soll.

Insofern steht der Ortsrat nach wie vor zu dem von ihm bereits am 8.3.2007 gefassten Beschluss, der lediglich hinsichtlich der möglichen Gestaltung dieser Fläche durch eine weitere Entschließung vom 16.4.2007 ergänzt wurde.

Der Wirtschafts- und Kulturausschuss des Rates der Stadt Hardegsen hatte in seiner letzten Sitzung darum gebeten, die Einrichtung von anonymen Gräberfeldern nochmals in den Ortsräten zu beraten, da es unterschiedliche Auffassungen zwischen den Vertretungsgremien der Ortschaften einerseits und der Verwaltung andererseits gibt.

Der Ortsrat Hettensen steht weiterhin zu seiner Absichtserklärung in dieser Angelegenheit und wird dies auf der kommenden Sitzung nochmals verdeutlichen.

Die auf Grund der Bodenbeschaffenheit von der Verwaltung als notwendig erachtete und nunmehr ins Spiel gebrachte Erweiterung des Friedhofgeländes sieht der Ortsrat im Bereich südlich der Kapelle. Einen etwa zehn Meter breiten Streifen parallel zur derzeitigen Grenze will man mit in das Friedhofsgelände einbeziehen und so können dort neue Flächen für Erdbestattungen geschaffen werden.

Der Hettenser Ortsrat hatte bereits am 7.8.2002 eine entsprechende Vergrößerung gefordert und in seiner Sitzung am 2.11.2004 beschlossen, dieses Gelände im Flächennutzungsplan mit der Zweckbestimmung "Friedhofserweiterung" zu beschreiben und auszuweisen.




18. Januar 2009


Belobigung für Lebensretter


Der Neujahrsempfang der Stadt Hardegsen war sicherlich ein ausgesprochen würdiger Rahmen für die Ehrung, die Henfried Randersen und Dennis Hilke zuteil wurde.

Die beiden Hettenser Bürger hatten im Sommer vergangenen Jahres ihren Nachbarn, der beim Pflücken von Kirschen aus einem Baum gefallen war und in einem Teich zu ertrinken drohte, vor diesem Schicksal bewahrt, indem sie ihn aus dem Wasser zogen und lebenserhaltende Sofortmaßnahmen durchführten, bis der Notarzt zur Stelle war.

Auf Grund dieser Tatsache hat der niedersächsische Minister des Innern Dennis Hilke (auf dem Bild rechts) und Henfried Randersen eine öffentliche Belobigung ausgesprochen, die den Lebensrettern von Bürgermeister Sjuts und Landrat Wickmann in Form einer Urkunde überreicht wurde.




10. Januar 2009


Jugendfeuerwehr möglich


Die Mitglieder der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen sprachen sich mit überwältigender Mehrheit für die Gründung einer Jugendfeuerwehr aus. In Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Asche will man auf diese Art und Weise Jungen und Mädchen für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr begeistern; sie sollen Verantwortung übernehmen und auf längere Sicht dann auch in der Wehr ihren Dienst verrichten.
Eine Informationsveranstaltung für mögliche Interessenten wird am 26. April des Jahres stattfinden.

Der Geschäftsführer der HKS-Gruppe, Herr Heiko Keilholz, sagte während der Versammlung spontan zu, die Arbeit der künftigen Jugendfeuerwehr mit 500,- Euro zu unterstützen.

Im Rahmen der Versammlung wurden für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt (von links): Ortsbrandmeister Friedhelm Roy, Holger Helmbrecht, Heiko Keilholz, Georg Hübner, Erhard Franzke, Wolfgang Heine, stv. Ortsbrandmeister Peter Klinge.


Nach erfolgreicher Absolvierung der entsprechenden Lehrgänge konnten von Ortsbrandmeister Roy befördert werden (von links): OBM Friedhelm Roy, Andreas Götz, Sören Meyer, Markus Eschke, Sebastian Wulf.
Ganz rechts der stellvertretende Ortsbrandmeister Peter Klinge.




5. Januar 2009


Der Winter ist gekommen


Dass der Weihnachtsbaum am Thieplatz kurz vor dem Abschmücken sich doch noch mit einer Schneehaube zeigen kann, freut besonders die Kinder des Kindergartens, die das Bäumchen am ersten Adventssonntag geschmückt hatten.

Andererseits haben nicht nur diese Kinder doppelten Grund zur Freude, denn die ergiebigen Schneefälle des vergangenen Tages ermöglichen endlich wieder einmal das Schlittenfahren. Nachdem gestern cirka 15 Zentimeter Neuschnee gefallen sind, heißt es auch in Hettensen "Ski und Rodel gut!"

Auch dieser Schneemann fühlt sich trotz seines geschützten Standortes in dem für ihn typischen Element offensichtlich besonders wohl, deutet man seinen Gesichtsausdruck richtig...





* * * * *
* * *
*



seit 952