Startseite

Sitemap

1050-Jahr-Feier

Aktuelles

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles 2015

Aktuelles 2014

Aktuelles 2013

Aktuelles 2012

Aktuelles 2011

Aktuelles 2010

Aktuelles 2009

Aktuelles 2008

Aktuelles 2007

Aktuelles 2006

Aktuelles 2005

Abfallkalender

Foto der Woche

Friwoler Kirche

Geschichte

Gewerbe im Ort

Haftung

Hettensia

Impressum

Kalenderblatt

Kirche

Kriegszeiten

Lieder

Linksammlung

Literatur

Mehrzweckraum

Niederschläge


Ortsrat

Pressespiegel

Sagen

Schule um 1900

Sporthalle

Termine/Ferien

Vereine

Wohnhäuser

Zeitleiste






HETTENSEN
-
Landkreis Northeim

 


Aktuell bei uns...



14. November 2014


Reifen für die Florentine



Seit vielen Jahren hegt und pflegt unsere Traditionsfeuerwehr "ihre" Florentine, wie der Ford Transit (Baujahr 1971) liebevoll bezeichnet wird, der einst von der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr jahrelang für die Einsätze genutzt wurde.

Daher wird im jährlichen Ausgabeplan des Vereins stets ein bestimmter Betrag eingestellt, mit dem die laufenden Kosten für das Fahrzeug zu begleichen sind.

Da in diesem Jahr die Bereifung des Transit abhängig war und unbedingt ersetzt werden musste, erklärten sich Martin Brodkorb sowie Ulrich und Heinz Amely-Geffers auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung bereit, den entsprechenden Betrag zu spenden.

Am Freitagabend fand im Rahmen einer kleinen Feierstunde im alten Spritzenhaus die Übergabe der Spende statt.





6. November 2014


Wertvolle Hilfe durch Maschinen



Die Durchführung des Bodenaushubes und die Vorbereitung der Pflasterarbeiten konnten auf Grund des Einsatzes von Maschinen deutlich erleichtert werden. Handarbeit reduzierte sich danach nur auf wenige korrigierende Tätigkeiten (Feinarbeit).

Schön, dass wir im Ort über solche Maschinen verfügen, die auch der Dorfgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden. Dank deshalb an Friedrich Wellhausen und Horst Wienecke für die freundliche und wertvolle Unterstützung.






4. November 2014


Tür für Anbau der Kapelle



Nachdem nunmehr die Tür eingebaut wurde, ist der Anbau an die Friedhofskapelle jetzt wetterfest.

Burkhard Schierle hat mit zwei jungen Männern aus dem offenen Vollzug der Jugendanstalt Hameln in Göttingen die Türanlage in der dortigen Tischlerei gebaut und in dieser Woche montiert.

Wie man sieht, sind die Monteure stolz auf das Arbeitsergebnis, wohl auch deshalb, weil sich das Element gut in das Gesamtbild einfügt. Die vorhandenen Gestaltungselemente des aus dem Jahre 1956 stammenden ursprünglichen Bauwerkes sind -abgesehen von der Form der Fenster und der Glasausschnitte- bewusst aufgenommen worden.





26. Oktober 2014


Fenster für den Anbau



Am Wochenende konnten verschiedene Arbeiten am Anbau der Friedhofskapelle erledigt werden. Die Vertäfelung der Decke sowie die Außenverschalung haben ihren endgültigen Anstrich erhalten. Ebenso ist die neue Dachfläche an das ursprüngliche Dach angearbeitet worden.

Dass am Sonnabend die beiden Fensterelemente an der Westseite eingesetzt wurden, wird besonders die Handwerker freuen: Bei den weiteren Arbeiten ist man nicht länger dem kräftig aus West bzw. Südwest wehenden Wind ausgesetzt sein.

Wie man sieht, sind Burkhard Schierle und dessen Sohn Felix sowie im Hintergrund die "Maler" August Kreitz und Michael Ertelt mit Freude bei der Arbeit.
Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welchem Engagement die zahlreichen Helfer bei der Sache sind und somit für einen erfolgreichen Baufortschritt sorgen.





13. Oktober 2014


Dacheindeckung der Kapelle


Foto: René Kiel


Am vergangenen Sonnabend ist das Dach der Friedhofskapelle mit braunen Tonziegeln eingedeckt worden, die in Form und Grundfarbe der ursprünglichen Eindeckung angepasst wurden.

Fleißige Hände sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Maßnahme. Die Dachziegel wurden in alter Manier von mehreren Helfern bis zur Verarbeitung auf dem Dach weitergereicht.

Von dieser Tätigkeit ist das geflügelte Wort "Das geht wie's Ziegel-Aufreichen" abgeleitet worden. Diese Redewendung wird in der Regel verwandt, wenn man deutlich machen will, dass ein Arbeitsvorgang und der Arbeitsfortschritt in einem überaus schnellen Tempo abläuft bzw. rasant vollzogen wird.





11. Oktober 2014


Spende für den Friedhof



Seit kurzer Zeit steht den Friedhofsbesuchern direkt neben der seit Anfang September aufgestellten südlichen Eingangspforte eine weitere Parkbank zur Verfügung.

Diese Sitzgelegenheit ist der Ortschaft Hettensen freundlicherweise von Herrn Artur Kunkel gestiftet worden.

Im Namen der Bürgerinnen und Bürger bedankt sich der Ortsrat recht herzlich bei dem Spender.





5. Oktober 2014


Erntedankfest



Beste Voraussetzungen für das Erntedankfest: Bei sonnigem Wetter fanden sich zahlreiche Besucher der Veranstaltung der Traditionsfeuerwehr Florentine ein zwischen dem ehemaligen Spritzenhaus und dem einstigen Gasthaus Zur Post.

Bei Erbseneintopf aus der Gulaschkanone sowie Zwiebelkuchen und Federweißem saß man gemütlich beisammen, tauschte sich aus oder man verfolgte als Beobachter das Entenrennen. Im seichten Wasser der Schwülme kamen die gelben Kunststoffentchen nicht so recht in Fahrt; ein Begleitkommando musste hin und wieder unterstützend eingreifen, damit die Tiere nicht gänzlich auf der Strecke blieben.






4. Oktober 2014


Gute Witterung ermöglicht Baufortschritt



Recht schnell nachdem der Anbau an unsere Friedhofskapelle gerichtet war, konnten auf Grund der guten Witterungsverhältnisse weitere Arbeiten zügig angegangen und erledigt werden.

So wurden die Lattung für die Dacheindeckung sowie die Deckelschalung der Westseite und des Giebels angebracht. Unmittelbar danach erhielt die Verbretterung ihren zum Mauerwerk der Kapelle passenden basaltgrauen Anstrich.






20. September 2014


HANDY gefunden


Im Rahmen des heutigen Putztages, der leider nur unter geringer Beteiligung der Bevölkerung durchgeführt werden konnte, ist im Bereich der Kreuzung Mühlenweg - Mühlenberg auf einem Stromverteilungskasten/ -schalkasten ein

NOKIA - HANDY

in einer Schutzhülle gefunden worden.

Der Besitzer kann sich das Handy bei Ortsbürgermeister Rainer Glahe abholen.





18. September 2014


Anbau gerichtet



Nachdem die Rahmenkonstruktion des Anbaues der Friedhofskapelle in der vergangenen Woche aufgestellt worden war, erfolgte heute das Richten der Dachkonstruktion.

Damit ist ein weiterer wesentlicher Schritt bei Umsetzung der Baumaßnahme erfolgt. Wenn demnächst die Verschalung angebracht und das Dach eingedeckt ist, dann können, unabhängig von der Witterung, die weiteren Arbeiten durchgeführt werden.






17. September 2014


Erntedankfest in Sicht



Das von der Traditionsfeuerwehr Florentine e.V. organisierte Erntedankfest wirft seine Schatten voraus.

Eine aus Strohrollen gefertigte Einladung im Bereich der Ortseingänge weist auf die allseits beliebte Veranstaltung am 5. Oktober hin.

Nach dem Erntedank-Gottesdienst, der um 11 Uhr in der Kirche beginnen wird, schließt sich ein gemeinsames Eintopfessen vor dem alten Spritzenhaus an. Angeboten wird neben Kaffee und Kuchen auch Zwiebelkuchen und Federweißer.

Neben einer Darbietung des Kindergartens und ausgestellten historischen Zugmaschinen wird das schon traditionelle Entenrennen auf der Schwülme die Veranstaltung wie gewohnt abrunden.




7. September 2014


Südeingang Friedhof



Mitglieder des Ortsrates haben am vergangenen Freitag eine weitere Eingangspforte zum Friedhof aufgestellt.

Dieses Eingangstor wird vom südlich des Friedhofsgeländes gelegenen Parkplatz aus demnächst den Zutritt zu den Gräberfeldern ermöglichen. Dieser Eingang bleibt vorerst aber noch gesperrt, so dass die Betonfundamente aushärten können.





29. August 2014


Wandertag



Die Wanderfreunde Hettensen e.V. feiern in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.
Aus diesem Anlass veranstaltet der Verein am 7. September in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Göttingen seinen Wandertag unter dem Motto "Wandern mit andern".

Es werden zwei Strecken angeboten, wo man über sechs bzw. 12 Kilometer auf den Wegen der Väter und Großväter wandern kann. Entsprechende Wegweiser wurden im Laufe der Woche bereits aufgestellt.

Die Teilnehmer können in der Zeit zwischen 8.00 und 11.00 Uhr an der Sporthalle in Hettensen starten; das Startgeld in Höhe von 2,00 Euro ist lediglich von den Erwachsenen zu entrichten.

Sowohl auf der Strecke als auch an Start und Ziel werden Erfrischungen angeboten.





24. August 2014


Doppelter Regenbogen



Am späten Nachmittag des heutigen Sonntags gelang diese Aufnahme: Ein dopelter Regenbogen spannte sich vom Mühlenberg bis zum Hoppenberg über unsere Ortschaft. Bei kräftig strahlender und tief stehender Sonne schuf ein leichter Landregen die Voraussetzungen für dieses Photo.

Auch wenn dies ein malerisches Bild ist - schöner wäre es für den Sommer in diesem Jahr gewesen, wenn die sonnigen Momente nicht immer wieder durch längere Regenphasen unterbrochen worden wären.

Nicht nur die Urlauber, sondern auch die Landwirte klagen über die schlechte Witterung.




Es hat sicherlich Seltenheitswert, aber etwa eine Stunde nach dem oben photographierten Naturereignis -es war nun eine halbe Stunde nach 19.00 Uhr- gelang dem Photographen mit freudiger Miene eine weitere Aufnahme...





22. August 2014


Durchbruch an der Kapelle



Sehr aufwändig gestalteten sich die Arbeiten an der Erweiterung der Friedhofskapelle in dieser Woche. Die Basaltverblendung, die im Südbereich teilweise entfernt werden musste, erwies sich als recht haltbar.

Die von Hettenser Steinarbeitern im Jahre 1956-57 auf der Bramburg von Hand gefertigten Steine waren nicht nur verkeilt gemauert, sondern auch noch zusätzlich mit Beton und Basaltscherben "hinterfüttert", so dass der Abriss nur unter Einsatz von schweren elektrischen Bohrhämmern möglich war.

Trotzdem konnten zahlreiche Helfer das "hartnäckige" Material entfernen und durch den Einzug von Eisenträgern konnten die Arbeiten vorerst zu einem guten Abschluss gebracht werden.

Die obige Aufnahme ist am vergangenen Dienstag entstanden, nachdem ein heftiger Regenschauer zur zwischenzeitlichen Einstellung der Baumaßnahmen geführt hatte.





19. August 2014


Aus der Ortsratssitzung



Im Rahmen der Sitzung des Ortsrates wurde Bürgermeister Dieter Sjuts, der zum 31. Oktober des Jahres aus seinem Amt ausscheidet, von Ortsbürgermeister Rainer Glahe verabschiedet.

Glahe beschrieb den Weg des Bürgermeisters von dessen Wahl am 5. Juli 1990 bis in die Gegenwart. Dabei machte er deutlich, dass der Bürgermeister nicht allen Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger gerecht werden konnte, dass er aber stets versucht habe, die Einwohnerschaft des gesamten Stadtgebietes von seinen Vorhaben zu überzeugen, sie dafür zu gewinnen. Dies sei naturgemäß auch hin und wieder mit schärferen Auseinandersetzungen verbunden gewesen.

Aus Sicht der Ortschaft Hettensen zeigte sich der Ortsbürgermeister zufrieden, auch wenn die eine odere Angelegenheit (noch) nicht umgesetzt werden konnte, was aber im Laufe der kommenden Jahre erfolgen könne.

Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Rainer Glahe dem scheidenden Bürgermeister im Namen des Ortsrates ein historisches Photo aus der Ortschaft, verbunden mit der Bitte, dass dieses einen angemessenen Platz im Hause Sjuts finden möge. Die beigefügte Flasche, gefüllt mit einem edlen Tropfen, stammt aus regionaler Produktion.

Einen großen Raum nahm der Ausbau des Mühlenweges ein. Diese Maßnahme wird sowohl von zahlreichen Anliegern als auch vom Ortsrat seit Jahren gefordert. Nach einer Grobschätzung der Kosten ist der Ausbau der Straße mit ca. 350.000 Euro zu veranschlagen; die Anlieger wären in diesem Falle mit etwa 7,- bis 8,- Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche zu beteiligen. Die tatsächliche Höhe der Anliegerbeiträge richtet sich allerdings nach der Einstufung der Straße entsprechend der Vorgaben der Straßenausbaubeitragssatzung.
Der Ortsrat formulierte einstimmig den Antrag, in den Entwurf des städtischen Haushaltsplanes für das kommende Jahr Mittel für den Ausbau des Mühlenweges einzustellen.

Mit viel Interesse und mit großem Engagement wurde die Debatte über die Überflutung geführt, die im Juni des Jahres im Bereich des Tweeschmorgens, der Holzlänge und der Friwoler Straße nicht nur zur Verunreinigung zahlreicher Grundstücke, sondern auch zu voll gelaufenen Kellern geführt hat.

Die Stadt Hardegsen wurde beauftragt, die in diesem Bereich vorhandenen Gräben auszuheben sowie die Banketten abzuschieben, so dass das Wasser entsprechend ablaufen kann. Die Feldmarkgenossenschaft hat zugesagt, den Graben, der vom Tweeschmorgen zum Feldberg führt, ausheben und somit für einen geregelten Ablauf des Oberflächenwassers sorgen.

Unter dem Arbeitstitel "Hettensen - Dorf mit Zukunft" wurden nochmals mögliche Inalte für die weitere Gestaltung des dörflichen Zusammenlebens und die Steigerung der Lebensqualität im Ort vorgestellt.
Zu den Themen 'Versorgung' und 'Mobilität' soll eine Arbeitsgruppe, zu der sich gern auch Bewohner unserer Ortschaft gesellen können, am 13. Oktober 2014 erste Überlegungen angestellt werden. Dabei steht in erster Linie die Machbarkeit und die Möglichkeit zur Umsetzung der Vorhaben im Vordergrund.

Für Sonnabend, 20. September 2014, ist ein innerörtlicher Putztag geplant. An diesem Tag sollen öffentliche Sitzgelegenheiten, Straßen- und Hinweisschilder, die Ortsbegrüßungstafeln etc. gereinigt werden.






22. Juni 2014


Bei den Betonarbeiten



Mit Betonierung der Aufkantung sind die Betonarbeiten am Windschutz der Kapelle vorerst abgeschlossen. Auf Grund der trockenen Wetterlage konnten diese Arbeiten zügig erledigt werden.





17. Juni 2014


Arbeiten haben begonnen



Nachdem die Finanzierung endgültig abgestimmt war, haben nunmehr die Arbeiten für den Anbau eines Windschutzes an die Friedhofskapelle begonnen.

Die doch recht aufwändigen Erdarbeiten konnten durch maschinelle Unterstützung erledigt werden; fleißige Hände waren dennoch für zusätzlichen Schachtungen wie zum Beispiel die zunächst provisorische Umlegung der Wasser-Zapfstelle notwendig.

Auch die Einbringung einer Sauberkeitsschicht sowie das Biegen und Verlegen von Eisengeflecht konnte in Eigenleistung erfolgen. Den Helfern sei von dieser Stelle schon einmal für ihren bisherigen Einsatz gedankt.





12. Juni 2014


Überschwemmung nach Starkregen


Foto: Jörg Randersen


Besonders starke Niederschläge am 10. Juni des Jahres sowie am darauf folgenden Morgen haben dazu geführt, dass im Bereich des Tweeschmorgens und der Friwoler Straße die Wassermassen von den Gräben und den Einläufen nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Da das Wasser danach mehr oder weniger unkontrolliert auf der Friwoler Straße ablief, kam es auf Grund des mitgeführten Schlammes zu starken Verschmutzungen und zum Teil auch zu überschwemmten Kellern.

Hier besteht unbedingt Handlungsbedarf: Die Banketten müssen abgeschoben und die Gräben ausgebracht werden, so dass derartige Dinge nach Möglichkeit nicht wieder eintreten können.


Foto: Stefan Puls




25. Mai 2014


Bürgermeisterwahl in Hardegsen


Am heutigen Sonntag wurde für den Bereich der Stadt Hardegsen ein neuer Bürgermeister gewählt.

Nach dem vorläufigen Endergebnis ist

Herr
Michael Kaiser

zum neuen Bürgermeister der Stadt Hardegsen gewählt worden.

Dazu auch von hier aus herzliche Glückwünsche und stets eine glückliche Hand bei den für das Stadtgebiet anstehenden Entscheidungen.


Die gültigen Stimmen verteilten sich wie folgt:

Dirk Schrader - 1.692 Stimmen (= 38,95 %)
Michael Kaiser - 2.652 Stimmen (= 61,05 %).

Die Wahlbeteiligung lag im gesamten Stadtgebiet bei 65,85 Prozent.


Hier die Einzelergebnisse aus den Ortschaften zum Herunterladen:

Ergebnisse aller Wahlbezirke




13. April 2014


Sommerfest der Traditionsfeuerwehr


Die Traditionsfeuerwehr Florentine Hettensen e.V. lädt ein zu ihrem diesjährigen Sommerfest, das am 21. und 22. Juni in der Feldscheune des Landwirtes Buhre auf der Bramburg gefeiert werden soll.

Die Veranstalter haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das u.a. Boßeln, ein gemeinsames Mittagessen und Frühstück, eine Traktorfahrt, ein Seifenkistenrennen, Wasserspiele, eine Nachtwanderung sowie die Live-Übertragung des WM-Spieles Deutschland-Ghana beinhaltet.
Es kann auch in der Scheune übernachtet werden; Feldbetten und Toiletten stehen zur Verfügung.

Wer an den Veranstaltungen bzw. an einem Teil der Veranstaltungen teilnehmen möchte, soll sich bitte bis zum 12. Mai des Jahres dazu anmelden. Die Rückmeldung kann in den Briefkasten der Florentine am Spritzenhaus eingeworfen werden.




7. April 2014


Strauchschnitt zum Osterfeuer



Die Traditionsfeuerwehr Florentine e.V. weist darauf hin, dass die Anlieferung von Strauchschnitt am Sonnabend, 12. April 2014, ab 10.00 Uhr am Osterfeuerplatz auf dem Feldberg erfolgen kann.

Wer über keine Möglichkeit verfügt, das Schnittgut selbst anzuliefern, kann sich gern bei Mike Müller (Tel. 1731) oder bei Hans-Hermann Berger (Tel. 1360) melden; die Traditionsfeuerwehr wird dann die Abfuhr organisieren.




2. April 2014


Nun ja, es war ein Aprilscherz...


Die Meldung vom 1. April des Jahres "Reiterhof wird umgebaut" ist einzuordnen in die Kategorie "Zeitungsente".

Erfreulich ist für den Heimatforscher allerdings die Tatsache, dass das Schild wieder aufgefunden wurde, das einst auf die beliebte Gaststätte am Wegesrand (übrigens tatsächlich mit einem Saal im Obergeschoss) hinwies.

So ist ein Stück Ortsgeschichte wieder greifbar geworden; für die älteren Bewohner unserer Ortschaft vielleicht verbunden mit der einen oder anderen schönen Erinnerung an eine vergangene Zeit.




1. April 2014


Reiterhof wird umgebaut


Der aufmerksame Verkehrsteilnehmer wird es bereits festgestellt haben:
Die Umbauarbeiten am Epelterenkrug zwischen Asche und Hettensen laufen zurzeit auf Hochtouren. Nachdem der Wohnbereich bereits vor Jahresfrist fertiggestellt wurde, sind die Familien Ahlborn-Hagendorn nun dabei, den ostwärtigen Teil der ehemaligen Gastwirtschaft Ernst Herbst auszubauen.

In diesen Räumlichkeiten sollen bis zu den Sommerferien wieder eine größere und eine kleinere Gaststube eingerichtet werden, so dass die Epeltern -so bezeichneten die Hettenser früher das an der L 557 außerhalb des Ortes gelegene beliebte Gasthaus- rechtzeitig zur Urlaubszeit als Reiterhof eingeweiht werden kann.
Über die Nutzung des ehemaligen Saales im Obergeschoss haben die Betreiber wohl schon konkrete Vorstellungen, wollen dazu aber derzeit noch keine näheren Angaben machen.



Das Genehmigungsverfahren stellt sich recht unproblematisch dar, weil die Konzession für die Gastwirtschaft lediglich geruht hat, und damit nach Einbau neuer Toilettenanlagen der Schankbetrieb sofort wieder aufgenommen werden kann.

Was nach Aussage der Betreiber unbedingt erhalten bleiben soll, ist das auf dem Dachboden des Gebäudes gefundene Schild mit der Aufschrift 'Gastwirtschaft Ernst Herbst'. Dieses historische Schild wird aufgearbeitet und danach (als Ergänzung zu einer zeitgemäßen Leuchtreklame) wieder außen am Gasthaus angebracht.





23. März 2014


Generalversammlung des SoVD


Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes Deutschland -Ortsverband Hettensen- war überdurchschnittlich gut besucht, da nahezu die Hälfte der Mitglieder erschienen war.

Die Vorsitzende, Angelika Kulp, gab einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Irmgard Wienecke-Töpperwien und Lieselotte Hansel sollen demnächst für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Sozialverband geehrt werden.
Für das laufende Jahr wurden interssante Ausflugsziele und längerfristige Fahrten vorgestellt; bei Interesse sollen sich die Mitglieder an den Vorstand wenden.

Die Wahlen zum Vorstand des Ortsverbandes verliefen überaus zügig: Die bisherigen Vorstandsmitglieder A. Kulp, R. Büsing, L. Hansel und A. Hansel wurden jeweils einstimmig in ihrem Amt bestätigt.
Als Kassenprüfer fungieren in Zukunft Else Fuß, Roselore Düvel, August Müller und Kathrin Sperschneider.
Renate Brecht, Heinrich Kortekaas und Kathrin Sperschneider wurden zu Beisitzern bestimmt.

Nach einem Referat der Kreisverbandsvorsitzenden Junge zum Thema "Patientenverfügung" klang die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Essen gemütlich aus.




22. März 2014


Abschnittsversammlung BA West


LM Sascha Klöppner mit Kreisbrandmeister Kühle und Stadtbrandmeister Vogt


Die diesjährige Abschnittsversammlung für die Stadt-/ Gemeinde- und Ortsbransmeister sowie deren Stellvertreter des Branschutzabschnittes West fand am 21. März in Hettensen statt.

In seinem Bericht machte Abschnittsbrandmeister Axel Meyer deutlich, dass in den Einsatzabteilungen der Wehren des Abschnittes West cirka 1.100 Kameradinnen und Kameraden ihren Dienst verrichten.

Sorge bereite aber, dass die Zahl der Jugendlichen rückläufig sei. Als Gründe hierfür würden immer wieder schulische Gründe bzw. "keine Lust" genannt. Hier gelte es, dem allgemeinen Trend bei den Jugendfeuerwehren entgegenzuwirken.

Kreisbrandmeister Kühle berichtete in diesem Zusammenhang von einem Projekt mit der Oberschule in Lindau, wo die Feuerwehr im Rahmen des Nachmittagsunterrichtes Angebote für die Schüler mache und durch diese Zusammenarbeit evtl. Nachwuchskräfte gewinnen könne.

Nach einem ausführlichen Vortrag über das Löschmittel "Firesorb" -dies ist ein Gel, das dem Löschwasser beigemischt wird- nahm Kreisbrandmeister Kühle zahlreiche Beförderungen und Ehrungen vor.

So konnte unser stellvertretender Ortsbrandmeister Sascha Klöppner mit der Beförderung zum Löschmeister aus der Hand von Bernd Kühle die entsprechende Beförderungsurkunde und von Stadtbrandmeister Hans-Werner Vogt die neuen Schulterstücke entgegennehmen.

Die Kameraden Friedhelm Roy und Horst Wienecke wurden für ihr 40-jähriges aktives Engagement in der Wehr mit dem Ehrenabzeichen der Feuerwehr ausgezeichnet.


Dank für 40 Jahre: Gratulation vom Kreisbrandmeister



Die "40-Jährigen" Horst Wienecke und Friedhelm Roy
zusammen mit dem soeben beförderten Löschmeister Sascha Klöppner





5. März 2014


Gebühren für Regenwasserbeseitigung


Der Rat der Stadt Hardegsen hat im Verlauf seiner Sitzung am 4. März des Jahres mit 13 Ja-Stimmen bei sieben Gegenstimmen die Einführung einer Gebühr für die Ableitung des auf den Grundstücken anfallenden Regenwassers beschlossen.

Nach dieser Mehrheitsentscheidung wird ab 1. Januar 2014 jeder Haus-/ Grundstückseigentümer mit 21 Cent pro Quadratmeter abflusswirksamer Fläche von der Stadt zur Kasse gebeten. Dies gilt für überbaute bzw. versiegelte Grundstücksflächen.




2. Februar 2014


Winterlandschaft


Foto: Sven Möhlke


Bei herrlichem Winterwetter gelang Sven Möhlke während eines Spazierganges am Wochenende diese wunderschöne Aufnahme am Kuckshol.




12. Januar 2014


JHV der Freiwilligen Feuerwehr



Im Laufe der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr konnten folgende Kameraden für langjährige Mitgliedschaft in der Wehr geehrt werden (v.l.) Karl Falke, Arnold Kaschubiak (50 Jahre), Hans-Jürgen Brecht, Manfred Wedemeyer, Werner Wienecke (25 Jahre), Walter Herborg (50 Jahre), Stadtbrandmeister Hans-Werner Vogt, Erhard Jeischik (25 Jahre), Ortsbrandmeister Peter Klinge.



Ferner wurden von den Versammlungsteilnehmern Sven Möhlke zum Geräte- und AGT-Wart, Sascha Klöppner zum stv. Jugendwart, Carina Heidrich zur Schriftführerin und Stefan Puls zum Sicherheitsbeauftragten gewählt.

In seinem Bericht hob Ortsbrandmeister Klinge hervor, dass die Aktiven 2.054 Dienststunden verrichten hätten, die Angehörigen der Jugendfeuerwehr nochmals 2.634 Stunden sowie die Betreuer weitere 782 Stunden.

Die Zahl der Mitglieder beziffert sich derzeit auf 170; davon sind 27 im aktiven Dienst, 12 gehören der Jugendfeuerwehr an, 11 Kameraden bilden die Altersabteilung und 120 Mitglieder fördern durch ihre Beiträge die Arbeit der Feuerwehr.

Als besondere Hilfeleistungen war der Einsatz bei einer Verpuffung im Pellet-Werk in Hardegsen sowie die Beseitigung der Sturmschäden (umgestürzte Bäume) in Hettensen zu erwähnen.

Bei der Teilnahme an den Wettkämpfen wurde zweimal der dritte Platz und einmal der 19. Platz belegt. Die Jugendfeuerwehr erreichte beim Orientierungsmarsch und bei den Wettkämpfen in Hardegsen jeweils den zweiten Platz. Gratulation!


Fotos: Rainer Glahe


Anschließend konnte Ortsbrandmeister Peter Klinge die Kameradin Carina Heidrich zur Feuerwehrfrau befördern; die Beförderung von Celine Kerl wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Der Stadtbrandmeister sowie der Ortsbürgermeister dankten den Mitglieden der Wehr für ihr selbstloses Engagement im Dienste der Einwohnerschaft - und dies an 365 Tagen im vergangenen Jahr.




2. Januar 2014


HFM Sascha Klöppner vereidigt


Foto: Hans Peter Niesen, HNA


In der vergangenen Sitzung des Rates der Stadt Hardegsen wurde Hauptfeuerwehrmann Sascha Klöppner als Stellvertreter des Ortsbrandmeisters der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen von Bürgermeister Dieter Sjuts vereidigt.

Auch von hier aus gratulieren wir dem neu ernannten Mitglied des Ortskommandos recht herzlich. Gleichzeitig wünschen wir ihm stets eine glückliche Hand bei den verantwortungsvollen Entscheidungen im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für unser Gemeinwesen. Gut Wehr!




* * * * *
* * *
*



seit 952