Startseite

Sitemap

1050-Jahr-Feier

Aktuelles

Abfallkalender

Foto der Woche

Friwoler Kirche

Geschichte

Gewerbe im Ort

Haftung

Hettensia

Hist. Fotos I

Hist. Fotos II

Hist. Fotos III

Hist. Fotos IV

Hist. Fotos V

Hist. Fotos VI

Hist. Fotos VII

Hist. Fotos VIII

Hist. Fotos IX

Hist. Fotos X

Hist. Fotos XI

Hist. Fotos XII

Hist. Fotos XIII

Hist. Fotos XIV

Hist. Fotos XV

Hist. Fotos XVI

Hist. Fotos XVII

Hist. Fotos XVIII

Hist. Fotos XIX

Hist. Fotos XX

Hist. Fotos XXI

Hist. Fotos XXII

Hist. Fotos XXIII

Hist. Fotos XXIV

Impressum

Kalenderblatt

Kirche

Kriegszeiten

Lieder

Linksammlung

Literatur

Mehrzweckraum

Niederschläge


Ortsrat

Pressespiegel

Sagen

Schule um 1900

Sporthalle

Termine/Ferien

Vereine

Wohnhäuser

Zeitleiste






HETTENSEN - Landkreis Northeim




Historische Fotos XIII


Hier sind die auf dieser Webseite im zweiten Halbjahr 2012
unter der Rubrik "Foto der Woche" veröffentlichten Fotografien abgelegt worden.

Ich bitte um Verständnis dafür, wenn das Datum bzw. die Jahreszahl der Aufnahmen
nicht immer zuverlässig anzugeben ist.
In diesen Fällen ist dann ein Annäherungswert genannt worden.




Jahreswechsel 2012/ 2013


Glücksbringer
Foto: Karl-Friedrich Klöppner


Diese Aufnahme stammt aus der Anfangszeit der 1970er Jahre.

Der Schornsteinfeger ist in der klassischen Anzugsordnung auf dem Grundstück von Familie Herbert Klöppner in der Friwoler Straße unterwegs.

Schornsteinfeger gelten in ihrer traditionellen Kluft bei uns, aber auch in anderen Teilen der Welt, als Glücksbringer. Wer sie berührt, soll Glück haben - in der Zeit des Jahreswechsels gilt das also für das neue Jahr.

Als weitere Glückssymbole gelten volkstümlich das vierblättrige Kleeblatt sowie das Glücksschwein. Seit wann diese Glückssymbole verwendet werden, ist nicht bekannt.

Wir wollen dieses Bild am Ende des Jahres 2012 betrachten als ein gutes Omen, als einen Boten des Glückes und der Zuversicht für ein friedvolles Neues Jahr.





Weihnachten 2012


Park des Rittergutes
Postkarte Sammlung Rainer Glahe


Dieser Ausschnitt stammt von einer dreiteiligen Postkarte aus dem Jahre 1921, auf der Liegenschaften des Rittergutes abgebildet sind.

Zum Gut gehörte auch ein Park, der sich gegenüber des Wohnhauses, jenseits der heutigen Landesstraße 554, befand. Es handelt sich dabei um die Fläche der Grundstücke Ellieröder Straße 4-10.

Die Nutzung dieses Geländes war allein der Besitzerfamilie vorbehalten; gepflegt wurde es durch einen angestellten Gärtner. Dort spielten die Kinder des Gutbesitzers, ging man spazieren, vergnügte man sich.

In dem leicht aufgehellten Kreisausschnitt der Photographie ist Besitzer Scheer mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern zu erkennen; die Familie promeniert offensichtlich gerade im Park.

Die Gemeinde Hettensen hat Gustav Scheer eine Menge zu verdanken.
Einmal wurde von ihm das Ehrenmal gestiftet, dessen Sandsteinmauer den Thieplatz noch heute umrahmt. Weiterhin zeigte er sich verständnisvoll, nachdem junge Männer des Dorfes eigenmächtig Bäume einer Waldfläche des Gutes auf dem Mühlenberg gefällt hatten, um dort eine Fläche für den [heutigen] Sportplatz zu schaffen.

Die damalige Gemeindevertetung hatte allerdings zusätzlich vermittelnd auf Scheer eingewirkt, so dass der Abtrieb der Fläche ohne rechtliche Konsequenzen für die Sportler blieb.





16. Dezember 2012


Ehrenmitglieder des Gesangvereins
Foto: Gerhard Helmbrecht


Dieses Photo stammt aus dem Jahre 1978.

Während der Feierlichkeiten anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Männergesangvereins und des gemischten Chores "Harmonie" fand auch ein Festumzug statt.

Die Ehrenmitglieder des ältesten Hettenser Vereins wurden mit einem speziellen Gefährt von Gespannführer Heinz Krufke durch die Straßen unserer Ortschaft kutschiert.

Auf der Photographie, die übrigens in der Bornbreite aufgenommen wurde, sind von links nach rechts zu erkennen: Willi Gründel; Heinz Krufke; Otto Kerl; August Krüger; Helmut Dampke; August Helmbrecht; Kinder der Grundschule mit Frau Marianne Grapp.





9. Dezember 2012


Posaunenchor Ellierode-Hettensen
Foto: Gerhard Helmbrecht


Dieses Photo stammt aus den Anfängen der 1950er Jahre.

Aus den Ortschaften Ellierode und Hettensen fanden sich junge Männer -ein Mädchen war auch dabei-, die in einem gemeinsamen Posaunenchor musizierten. Hier spielen sie auf zu einem Ständchen in Ellierode.

Auf der Photographie sind zu erkennen Robert Spieß (dritter von links), rechts daneben Willi Nietschke und daneben Dieter Helmbrecht.





2. Dezember 2012


Umzug Sportfest 1970
Foto: Karl Böker


Diese Aufnahme ist am 2. August 1970 während des Umzuges in der Friwoler Straße entstanden, als der SV Grün-Weiß Hettensen sein 50-jähriges Bestehen feierte.

Auf einem Wagen sitzen einige Gründungsmitglieder des Sportvereins, die, sichtlich in die Jahre gekommen, der Bevölkerung zuwinken.

Zu erkennen sind unter anderen: Hermann Glahe; Karl Wienecke; Albert Wienecke; August Kreitz; August Wienecke; Heinrich Ische; Landrat Wilhelm Gerke





25. November 2012


Holzfinnen mit Blick in die Oberdorfstraße
Foto: Heidrun Wellhausen


Auf dem Hof Metge wird, wie zu Beginn der 1950er Jahre üblich, mit Holz gefeuert. Sowohl in der Küche als auch in den anderen Wohnräumen kochte und heizte man mit Buchenholz.

Den Feuerstellen entsprechend wurde das Holz in Scheite gespalten, die dann in der Regel mindestens ein Jahr in einer so genannten Holzfinne unter freiem Himmel gelagert und damit getrocknet wurden.
In jeder Finne, die auf diesem Bild zu sehenden ist, lagerten schätzungsweise etwa 9 Raummeter Brennholz.

Interessant ist dieses Photo allemal, da es gleichzeitig einen Blick in die Friwoler Straße gewährt. Das Wohnhaus im Hintergrund gehörte damals den Eheleuten Gustav und Frieda Brauns. Nach deren Ableben wurde es von den Eheleuten Henfried und Edith Randersen erworben.

Vor einer der Finnen posiert im Garten hinter den Stallungen übrigens die Tochter Heidrun für den Photographen.





18. November 2012


Blick in die Bramburgstraße
Foto: Rainer Glahe


Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde hat das direkt an das Kirchengebäude angrenzende Gelände des ehemaligen Friedhofes (Bramburgstraße 4 - 8) verkauft. Darauf sind bereits zwei Wohnhäuser (K.-P. Abler und R. Glahe) entstanden, auf dem mittleren Baugrundstück steht noch das Gartenhaus der Eheleute Karl und Else Unverzagt. Hier wird später das Wohngebäude der Eheleute Amthor entstehen.

Aus heutiger Sicht zeigt dieses Photo aus dem Winter 1977/ 78 recht eindrucksvoll, wie prägend die Esche für das Ortsbild gewesen ist, auch wenn hier der Baum bereits sein Laub abgeworfen hatte.





11. November 2012


75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hettensen
Foto: Egon Klinge


Diese Aufnahme stammt aus dem Jahre 1986.

Die Freiwillige Feuerwehr Hettensen feiert in diesem Jahr im Rahmen eines großen Zeltfestes ihr 75-jähriges Bestehen.

In ihrem Schulungsraum in der ehemaligen Schule haben die Kameraden der Wehr Aufstellung genommen für dieses Erinnerungsphoto.

Hinten v.l.: Dirk Wellhausen; Dirk Schrader; Hans-Peter Hübner, Peter Helmbrecht; Matthias Klinge; Uwe Fäth; Dieter Unfried, Holger Helmbrecht; Hartmut Wolter; Jürgen Oheim

Mitte v.l.: Fritz Munke; Volker Wienecke; Mario Oheim; Friedhelm Roy; Manfred Munke; Reinhard Büsing; Dieter Neumann; Klaus-Peter Abler; Lothar Wienecke; Frank Denecke; Henfried Randersen

Vorn v.l.: Horst Wienecke; Egon Klinge; Kurt Glaser; Robert Spieß; Arnold Kaschubiak; Franz Hübner; Günter Munke; Erwin Mielke





4. November 2012


75 Jahre MGV Harmonie Hettensen
Foto: Gerhard Helmbrecht


Dieses Photo stammt aus dem Jahre 1963.

Der Männergesangverein Harmonie Hettensen feiert sein 75-jähriges Bestehen.
Auf der Freifläche am Maschinenschuppen (Wiesenstraße 1-3) ist ein Zelt aufgebaut worden, in dem die Feierlichkeiten stattfinden.

Der Verein hat eine neue Fahne angeschafft, die im Rahmen dieses Stiftungsfestes feierlich geweiht wird.
Das Photo ist entstanden am Kommersabend im Festzelt.

Zu erkennen sind u.a. (v.l.) August Helmnbrecht, Erhard Franzke, Manfred Wienecke (Halb verdeckt), Horst Kerl, Dieter Müller, Erhard Schäfer, Wolfgang Arrigoni, Heinrich Grapp, Gerhard Helmbrecht, Der Chorleiter, Egon Klinge, August Leonhardt, Willi Gründel, Paul Kopetzki, Rudi Wienecke, Friedel Wienecke, Hermann Ische, Dieter Helmbrecht, Hermann Glahe, Ottokar Kerl, Karl Heese





28. Oktober 2012


Silvester
Foto: Rainer Glahe


Diese Aufnahme stammt aus dem Jahre 1965.

Den Ausklang des Jahres 1965 feiern im Gasthaus Zur Post (v.l.) Günter Ische, Dieter Müller (verdeckt), Bärbel Müller, Alice Ische und Ingeborg Glahe. Gero Storre, der Sohn der Wirtin, hat für den Moment der Aufnahme auf dem Stuhl des Photographen (Rolf Glahe) Platz genommen.

Die Atmosphäre in diesem Gastraum war recht gemütlich, fast schon familiär. Sofas gehörten ebenso zum Mobiliar wie ein Ohrensessel und der mollige Wärme spendende Kachelofen.





21. Oktober 2012


Kirmesstimmung
Foto: Karl Böker


Dieses Photo stammt aus dem Jahre 1957.

In ausgelassener Stimmung wird, wie damals üblich, von der "Wursteprobe" am Freitagabend bis zum Frühstück am Montagmorgen unter reger Beteiligung der Bevölkerung auf dem Saal die Kirmes gefeiert.

Mit dabei sind (v.l.): Leo Hoffmann; Alois Brodkorb; Jürgen Oehlmann; Brunhilde Mielke; Walter Herre und Karl Böker.





14. Oktober 2012


25 Jahre aktiv
Foto: Elke Müller


Dieses Photo stammt aus dem Jahre 1995.

Die Damen-Gymnastik-Abteilung des Sportvereins Grün-Weiß Hettensen e.V. ist stolz auf ihre Leistungen:
Seit nunmehr 25 Jahren treiben die Mädchen und Frauen regelmäßig Sport.

Zur Erinnerung an dieses Jubiläum hat man sich am Rande des Sportfestes -der SV Grün-Weiß feierte damals gerade seinen 75. Geburtstag- für den Photographen in Pose gebracht.





7. Oktober 2012


Vatertagsausflug
Foto: Günter Ische


Diese Aufnahme ist höchstwahrscheinlich Ende der 1930er Jahre entstanden.

Junge Männer der Gemeinde haben Wagen geschmückt, um einen Vatertagsausflug zu unternehmen.

In der Regel fuhr man damals mit Pferd und Wagen (mit Traktor und Wagen) zu einem Ausflugslokal in der näheren Umgebung, wo nach einer zünftigen Mahlzeit auch ein paar Glas Bier sowie Schnäpse verzehrt wurden.

Günter Ische kann sich noch gut daran erinnern, dass das Bild bei Abfahrt der Wagen entstanden ist; leider durfte er als kleiner Junge (er war damals 8 oder 9 Jahre alt) nicht mitfahren.

Auf dem Bild sind zu erkennen (vorn von links) Albert Friedrichs; August Schrader; August Kulp; Eduard Oehlmann; Eduard Schrader; Gustav Brauns; Heinrich Wienecke und August Helmbrecht.
Auf dem Wagen sitzt (mit Mütze) Wilhelm Schrader; dahinter steht Hans Ische.

Im Hintergrund sieht man den so genannten Maschinenschuppen, in der die Dreschmaschine der Dreschgemeinschaft Hettensen stand. Das Gebäude steht noch heute [Ecke Ellieröder Straße/ Wiesenstraße]; es befindet sich zurzeit im Besitz von Herrn Heiko Keilholz.





30. September 2012


Feuerwehrfest Thüdinghausen
Foto: Günter Ische


Dieses Photo stammt aus dem Jahre 1957.

Die Freiwillige Feuerwehr Thüdinghausen feiert ein Jubiläum.

Aus diesem Anlass wurden im Rahmen der Feierlichkeiten dort die Kreisleistungswettbewerbe durchgeführt.
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen errangen beim Wettkampf mit der Handruck-Spritze den ersten Platz.

Die Aufnahme zeigt Teile der Hettenser Wehr beim Festumzug in Thüdinghausen. In der ersten Reihe sind Gemeindebrandmeister Albert Ellies (links) und desser Stellvertreter August Ische (Mitte), zu erkennen.





23. September 2012


Baumpflanzung
Foto: Karl Böker


Diese Photographie stammt aus dem Herbst des Jahres 1945.

Aufgrund der schlechten Versorgungslage und der zahlreichen Heimatvertriebenen, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges in der Gemeinde angesiedelt wurden, hatte der Rat der Gemeinde beschlossen, "auf dem Ascher Berge" [Mühlenberg] eine Obstplantage anzulegen.

Zur Finanzierung der Maßnahme ist im Protokollbuch der Gemeinde der Wortlaut des gefassten Beschlusses vermerkt: "[...] soll pro a [Ar] eigenen oder gepachteten Grundbesitzes eine Reichsmark gezahlt werden." Das bedeutete, dass alle Grundeigentümer in der Ortschaft einen Beitrag zu dieser Sicherungsmaßnahme für die Grundversorgung von Teilen der Bevölkerung zu leisten hatten.

An der Pflanzaktion haben sich damals auch die Schüler der hiesigen Volksschule beteiligt. Wie das Bild verdeutlicht, waren die Jungen und Mädchen mit viel Freude dabei - fiel der Unterricht an diesen Tagen doch [leider] aus...





16. September 2012


Kanalisationsarbeiten "Obere Siedlung"
Foto: Rainer Glahe


Diese Aufnahme wurde im Jahre 1969 gemacht.

Die noch selbstständige Gemeinde Hettensen, die zusammen mit dem Nachbarort Asche dem Abwasserverband Schwülmetal [heute: Ver- und Entsorgungsverband Adelebsen] beigetreten war, hat in der "Oberen Siedlung" [Nordring] mit der Verlegung der Schmutzwasserkanalisationsleitung begonnen.

Im Zuge dieser Maßnahme ist gleichzeitig eine neue Trinkwasserleitung verlegt worden; die Straße wurde ausgebaut und mit einer Bitumendecke versehen.





9. September 2012


Austellen des Betonskelettes
Foto: Dieter Neumann


Diese Aufnahme ist 1990 entstanden.

Die vorgefertigten Betonstützen der Sporthalle werden mithilfe eines Kranes aufgestellt.
Im Anschluss daran haben Hettenser Baufachleute und deren Gehilfen -vorrangig an den Wochenenden- die Gefache in Eigenleistung ausgemauert.





2. September 2012


Geburtstagsfeier
Foto: Rainer Glahe


Diese Aufnahme ist am 5. Februar 1973 entstanden, als Ernst Glahe (dritter von links) zusammen mit seinem Schwager Hermann Kobbe, dem Nachbarn August Krüger und seinem Cousin Hermann Glahe (von links) den 73. Geburtstag feierte.

Wie bei derartigen Anlässen zu jener Zeit üblich, so wurden nach dem Frühstück zu der obligatorischen Flasche Bier auch gern ein paar Schnäpse [mehr] getrunken - die ehemaligen "Bramburger" wollten darauf halt nur ungern verzichten.





26. August 2012


Gerichtstage in Hardegsen
Repro: Rainer Glahe


Das Datum dieser handschriftlichen Notiz kann nicht verlässlich eingegrenzt werden; vermutlich stammt der Merkzettel aber aus den 1950er Jahren.

Der Bruchmeister Heinrich Glahe II (wohnhaft Lödingser Straße 28 [damals Haus Nr. 1]) hatte sich notiert, an welchen Tagen das Amtsgericht Moringen in Hardegsen [im Hotel Drei Kronen] Gerichtstag hielt.

Durch die in Hardegsen angesetzten Termine konnten sich die Hettenser Bürger den aufwändigen Weg nach Moringen ersparen und ihre Anliegen quasi "vor Ort" vortragen bzw. erledigen.





19. August 2012


Post vom Amtsgericht
Repro: Rainer Glahe


Dieser Briefumschlag stammt aus dem Jahre 1935.

Zu jener Zeit -und bis zum Jahre 1973- war für die Gemeinde Hettensen in Grundbuchfragen, bei zivilen Streitigkeiten und im Falle von Strafsachen das Amtsgericht in Moringen zuständig.

Das ehemalige Gerichtsgebäude, zu dem auch ein Gefängnistrakt gehörte, steht an der Amtsfreiheit; darin ist heute die Stadtverwaltung Moringen untergebracht.

Einem Richter des Moringer Gerichtes wird, wenn man der Überlieferung Glauben schenken darf, folgender Satz in den Mund gelegt, der während einer Gerichtsverhandlung gefallen sein soll: "Aus Hettensen? Alle marsch' ins Loch, gestohlen habt ihr doch!"





12. August 2012


Betriebsleitung
Photo: Inge Geisler


Dieses Photo ist in den 1960er Jahren gemacht worden.

Hermann Docken (rechts), seit den 1920er Jahren Betriebsleiter auf der Bramburg, posiert im Bruchgebiet zusammen mit Albert Helmbrecht für den Photographen.


Über die Stellung des Betriebsleiters schreibt Ingrid Schöneborn in 'Die Arbeit war ein Kampf' (Göttingen 1990) auf Seite 32/ 33:

"Die Leitung des Steinbruches [Basaltwerke Hermann Wegener] bestand aus einem Betriebsleiter, Herrn Docken, der auf der Bramburg für einen reibungslosen Ablauf der Produktion, für organisatorisch-verwalterische Tätigkeiten und für die sozialen Belange der Arbeiter zuständig war.

Er fungierte als ausführendes Organ des Unternehmens Wegener [...].

Die Geschäftsangelegenheiten wurden von Herrn Docken mit der Firmenspitze per Briefwechsel geregelt, da die Hauptgeschäftsstelle in Hannover ansässig war. Herr Wegener und [der Prokurist] Herr Hörig kamen nur zu gelegentlichen Beriebskontrollen auf die Bramburg.

Zwischen Belegschaft und Unternehmensleitung sollte der Betriebsleiter eine Art "Pufferfunktion" haben. [...]

Docken versuchte in zahlreichen Briefen auf diplomatische Weise soziale Interessen der Arbeiter zu vertreten oder zumindest zu vermitteln. Sein Einsatz für die Arbeiterschaft läßt sich vielleicht auch aus der Tatsache erklären, daß er mit seiner Frau in der Bramburgvilla -in der Nachbarschaft der Arbeiterhäuser- wohnte und die materielle Notlage der Arbeiter gut kannte."





29. Juli 2012


Spaziergang zur Bramburg
Photo: Egon Klinge


Diese Photographie stammt aus dem Jahre 1949.

Heinz Friedrichs, Hans Bode, Erich Bastian, Gerd Seefeld und NN (von rechts) haben einen Spaziergang zur Bramburg unternommen.

In Sonntagskleidung posieren sie vor der Wand; dort, wo sie die Woche über gearbeitet hatten.
Die Vermutung liegt nahe, dass an diesem Tag auf der Lust ein Tanzvergnügen stattfand, an dem die jungen Männer aus Hettensen gern teilnehmen wollten.

Derartige Tanzveranstaltungen fanden während der Nachkriegsjahre auf der Bramburg regelmäßig statt; zahlreiche Freundschaften und feste Bindungen haben dort ihren Ursprung.

Im Hintergrund erkennt man die Loren mit den aufgesetzten Holzkästen, mit denen das gelöste und noch grobe Basaltmaterial zur weiteren Verarbeitung auf dem Betriebsgelände transportiert wurde.





22. Juli 2012


Friwoler Straße
Photo: Albert Diederich


Dieses Bild stammt aus den 1960er Jahren.

Heinrich Diederich jr. und ein Freund sind mit dem Fahrrad in Höhe der Schwülmebrücke in der Friwoler Straße unterwegs.

Im Hintergrund zu sehen ist das Wohnhaus des Schuhmachermeisters Adolf Herborg [heute Familie Lange]; links deneben (und etwas zurückliegend) das Wohnhaus Frieda Diederich.

Der direkt an der Schwülme [auf öffentlichem Grund] stehende Holzschuppen wurde von Familie Herborg genutzt.





15. Juli 2012


Grundsteinlegung Sporthalle
Photo: Dieter Neumann


Diese Aufnahme ist am 25. Oktober 1990 während der Grundsteinlegung der Sporthalle entstanden.

Auf dem Photo sind u.a. zu erkennen: August Bartels; Ernst-August Stender; Manfred Schöfer; Friedrich Wellhausen; Herbert Just (verdeckt); Henfried Randersen; Harald Düvel; Hans-Hermann Berger; Rainer Glahe(abgewandt); Günter Denecke; Ulrike Berger; Sonja Herbold; Dieter Neumann; Else Fuß; Erika Jeischik; Gabriele Fiedler; Veronika Wienecke (verdeckt); Johann Knappe; Kurt Glaser; Hartmut Wolter.





8. Juli 2012


Handgezeichnete Katasterkarte
Photo: Willi Schrader


Diese vom preußischen Katasteramt in Northeim in Handarbeit gezeichnete Katasterkarte stammt aus dem Jahre 1936.

Es ist ein Ausschnitt des Bereiches zwischen der Hinterdorfstraße [Bornbreite] und dem Wemmelhof dargestellt.

In Auftrag gegeben hatte die Karte der Steinbrucharbeiter Heinrich Friedrichs, der an seinem Gebäude damals bauliche Veränderungen vornehmen wollte.





1. Juli 2012


Sprengung im Bruch
Photo: Inge Geisler


Dieses Photo stammt aus den 1960er Jahren.

Im Steinbruch auf der Bramburg, betrieben von der Firma Hermann Wegener, ist Helmut Geisler aus Hettensen als Sprengmeister beschäftigt.

Direkt nach einer Sprengung im Bruchgebiet hat der Sprengmeister aus einem sicheren Unterstand heraus diese Aufnahme gemacht.




 

 


seit 952