Startseite

Sitemap

1050-Jahr-Feier

Aktuelles

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles 2015

Aktuelles 2014

Aktuelles 2013

Aktuelles 2012

Aktuelles 2011

Aktuelles 2010

Aktuelles 2009

Aktuelles 2008

Aktuelles 2007

Aktuelles 2006

Aktuelles 2005

Abfallkalender

Foto der Woche

Friwoler Kirche

Geschichte

Gewerbe im Ort

Haftung

Hettensia

Impressum

Kalenderblatt

Kirche

Kriegszeiten

Lieder

Linksammlung

Literatur

Mehrzweckraum

Niederschläge


Ortsrat

Pressespiegel

Sagen

Schule um 1900

Sporthalle

Termine/Ferien

Vereine

Wohnhäuser

Zeitleiste






HETTENSEN
-
Landkreis Northeim

 


Aktuell bei uns...



1. Dezember 2013


Florentine öffnet den Adventskalender


Schmücken des Baumes


So wie auch schon in den vergangenen Jahren haben die Kinder des Kindergartens am ersten Adventssonntag den am Thieplatz aufgestellten Tannenbaum mit selbst gebasteltem Baumschmuck behängt. Zuvor wurde gemeinsam mit den Eltern und den Gästen das Lied "Lasst uns froh und munter sein" gesungen.

Im Anschluss daran fanden sich Erwachsene und Kinder am ehemaligen Feuerwehrgerätehaus ein, wo Mitglieder der Traditionsfeuerwehr Florentine -allen Unbilden des Wetters zum Trotz- die Gäste mit allerlei Leckereien verwöhnten. Natürlich wurde traditionsgemäß zum ersten Advent auch das Türchen des Adventskalenders im ehemaligen Schlauchturm geöffnet.


Besuch vom Nikolaus


Schön, dass der Nikolaus auch vorbeischaute und für Alt und Jung Geschenke mitgebracht hatte. Wie man sieht, bereitete er damit einigen Beteiligten offensichtlich eine recht große Freude, falls man ein Gedicht aufsagen oder ein Weihnachtslied anstimmen konnte...
Es bleibt nur zu hoffen, dass für den 6. Dezember noch Gaben übrig geblieben sind; zumindest wurde der Sack noch einmal fest zugebunden, bevor sich der Nikolaus wieder verabschiedete.


Spaß mit dem Nikolaus






23. November 2013


Aus der Sitzung des Ortsrates


Der Ortsrat Hettensen hat sich in seiner letzten Sitzung am 19. November des Jahres unter anderem mit der Verteilung der ihm zur Verfügung stehenden Finanzmittel beschäftigt.

Neben den Ausgaben für die Pflege des Ortsbildes, den Zuschüssen an die Vereine und für repräsentative Zwecke (Geburtstage, Ehejubiläen) fließt der größte Teil des zur Verfügung stehenden Geldes in den Anbau eines Windschutzes für die Friedhofskapelle. Hierfür hatte der Ortsrat seit mehreren Jahren erhebliche Mittel angespart. Durch Zuweisung von Geldern aus dem städtischen Haushalt, durch Spenden sowie durch Eigenleistungen konnte die Finanzierung sichergestellt werden.

Außerdem hat die Vertretung der Ortschaft sich dafür ausgesprochen, keine Waldflächen zu veräußern. Grundsätzlich soll, falls Verkäufe überhaupt beabsichtigt sind, eine öffentliche Ausschreibung erfolgen.

Defekte Spielgeräte auf dem Spielplatz Buehweg (Schwebebalken und Karussel) sollen von der Verwaltung instandgesetzt werden. Das Drahtseil der Seilbahn lässt sich wahrscheinlich nachspannen, die Laufrollen können wieder gängig gemacht werden, so dass danach ein im wahrsten Sinne des Wortes "reibungsloser" Betrieb möglich erscheint.

Um der demografischen Entwicklung entgegenzuwirken (aktuelle Einwohnerzahl der Ortschaft beträgt zurzeit 766 Personen) bzw. um ein Zeichen zu setzen, ist der Ortsrat der Auffassung, dass auf Grundlage des Leitbildes

"Das Alte bewahren und Altes neu entdecken -
so schaffen wir Behaglichkeit und Lebensfreude in Hettensen"

unter Beteiligung der Bevölkerung im kommenden Jahr zu folgenden möglichen Themenbereichen Arbeitskreise gebildet werden könnten:
1. Versorgung
2. Mobilität
3. Vernetzung und Kommunikation
4. Natur und Umwelt
5. Generationsübergreifende Förderung der Dorfgemeinschaft.

Auf Bitte des Ortsbürgermeisters lässt die Stadtverwaltung gerade eine Planung für den Ausbau des Mühlenweges anfertigen; dieser Entwurf soll den Anliegern vorgestellt und mit ihnen besprochen werden.
Laut Mitteilung der Verwaltung ist nach einer vorläufigen Schätzung für diese Maßnahme mit Baukosten in Höhe von ca. 300.000,- Euro zu rechnen.

Einen breiten Raum nahm die Diskusssion über die Anhebung des Preises für das Trinkwasser ein; ebenso wurde die Einführung einer Gebühr für die Ableitung des Regenwassers ausführlich erörtert.
Über diese Themen wird der Rat der Stadt Hardegsen im Rahmen der letzten Sitzung des Jahres voraussichtlich abschließend beraten.






19. Oktober 2013


Spielgerät offiziell übergeben


Erkundung des neuen Spielgerätes


Das neue Mehrfach-Spielgerät auf dem Spielplatz am Kindergarten ist nunmehr offiziell übergeben worden.

In Anwesenheit zahlreicher Vertreter der Stadtverwaltung, Mitgliedern der Traditionsfeuerwehr Florentine, der Freiwilligen Feuerwehr, der Elternschaft, des Ortsrates, den Mitarbeitern des Kindergartens sowie des Bürgermeisters und des Ortsbürgermeisters und weiteren Gästen ist am heutigen Sonnabend das Spielgerät seiner Bestimmung übergeben worden.

Die Redner bedankten sich bei den politischen Gremien, den Mitarbeitern des Bauhofes und vor allen Dingen bei der Traditionsfeuerwehr für die großzügige Unterstützung und Umsetzung dieses Projektes. Ebenso wurde Familie Karla Helmbrecht und Kindern ein Dank ausgesprochen für die Übereignung einer Sitzbank, die auf dem Gelände des Spielplatzes einen angemessenen Platz finden wird.

Mit dieser Investition in die Zukunft ist die Ausstattung des Kindergartens nunmehr quasi "rundum erneuert worden" - auf einem Stand, der über Jahre hinaus nicht nur den Ansprüchen genügen wird, sondern der auch den Bestand der Einrichtung sichern wird. "Wir sind mit dem jetzigen Zustand mehr als zufrieden", pflichtete Astrid Zettl im Namen der Mitarbeiter bei.

Zwei Liedvorträge der Kinder rundeten das Bild ebenso ab wie die Bewirtung der Gäste mit Kaffee und Kuchen, kalten Getränken sowie einer deftigen Nudelsuppe.

Die anwesenden Kinder ließen sich nicht mehrmals bitten: Ob mit Eltern oder allein wurden die Möglichkeiten, die das neue Gerät bietet, recht schnell und ohne große Angst erkundet.






12. Oktober 2013


Spielgerät aufgestellt


Neues Mehrfach-Spielgerät


Das Mehrfach-Spielgerät auf dem Spielplatz am Kindergarten ist inzwischen aufgestellt worden.
Im Zuge der Arbeiten wird gleichzeitig der Sand ausgetauscht und eine Kiesschicht eingebracht, die als Fallschutz dient.

Das Gerät ist aus Mitteln der Stadt Hardegsen und mithilfe einer großzügigen Spende der hiesigen Traditionsfeuerwehr Florentine e.V. finanziert worden.

Am 19. Oktober des Jahres soll die Anlage offiziell übergeben werden.






6. Oktober 2013


So wurde in Hettensen gewählt


Stichwahl zur Wahl des Landrates im Landkreis Northeim

616 Stimmberechtigte
198 Wähler
198 gültige Stimmen
32,1 % Wahlbeteiligung


150 Stimmen - Michael Wickmann (SPD)
048 Stimmen - Dr. Bernd von Garmissen (CDU)


Die Stichwahl zwischen den obigen Kandidaten war notwendig, weil keiner der Bewerber bei der Wahl am 22. September 2013 die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht hatte.







6. Oktober 2013


Erntedankfest





Obwohl die Besucher des Erntedankfestes nicht gerade von Herbstsonne zum Verweilen eingeladen wurden, so fanden sich dennoch zahlreiche Gäste am alten Spritzenhaus ein, probierten von der leckeren Erbsensuppe, tranken frischen Federweißen oder ließen sich bei Kaffee und Kuchen im aufgebauten Zelt nieder.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Liedervortrag der Kindergartenkinder, durch das fast schon traditionelle Entenrennen auf der Schwülme sowie durch ausgestellte historische Traktoren der Marken Bautz, Deutz, Eicher, Fendt, Hanomag, Holder, Lanz, McCormick, Normag und Ursus.

Beim Anblick der Schlepper schlug so manchem Erwachsenen das Herz ein wenig höher; sind diese Zugmaschinen schließlich gut erhaltene Überbleibsel aus der Zeit der Mechanisierung der Landwirtschaft in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg.






3. Oktober 2013


Junggesellenclub "Hettensia"


Die Geschichte des ehemaligen Junggesellenvereins Hettensen "Hettensia" konnte nunmehr durch die Teile II und III ergänzt und damit zum Abschluss gebracht werden.

Diese neue Unterseite kann -wie alle anderen Seiten dieses Internetauftrittes- über die Navigationsleiste am linken Rand abgerufen werden.

Mein besonderer Dank gilt nochmals den Geschwistern Martina Tiedge und Kathrin Poppe, die mir alte Unterlagen dieser Vereinigung zwecks Auswertung zur Verfügung gestellt haben. Nur so war eine umfassende Darstellung der Vereinsgeschichte möglich.






22. September 2013


So wurde in Hettensen gewählt


Wahl zum Deutschen Bundestag

465 Stimmberechtigte
341 Wähler
335 gültige Stimmen
73,3 % Wahlbeteiligung


Erststimmen

093 - Dr. Kühne (CDU)
188 - Dr. Priesmeier (SPD)
003 - Franz (FDP)
025 - von Crabon-Taubadel (B 90/Die Grünen)
007 - Ohse (Die Linke)
006 - Dr. Krischke-Ramaswamy (Piraten)
005 - Ellies (NPD)
008 - Sponfelder (Freie Wähler)


Zweitstimmen

083 - CDU
172 - SPD
010 - FDP
031 - Bündnis 90/Die Grünen
014 - Die Linke
004 - NPD
001 - Piraten
007 - Freie Wähler
008 - AfD


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Wahl des Landrates des Landkreises Northeim

615 Stimmberechtigte
467 Wähler
463 gültige Stimmen
75,9 % Wahlbeteiligung


304 Stimmen - Michael Wickmann (SPD)
110 Stimmen - Dr. Bernd von Garmissen (CDU)
049 Stimmen - Jörg Wolkenhauer (B 90/Die Grünen)


Die notwendig gewordene Stichwahl zwischen Michael Wickmann und Dr. Bernd von Garmissen erfolgt am 6. Oktober 2013 und entscheidet über die Besetzung des Amtes.






22. September 2013


Weitere Wahlergebnisse aus den südniedersächsischen Wahlkreisen sowie aus verschiedenen Gemeinden (Bürgermeisterwahl) finden Sie unter diesem Link


Wahlergebnisse






14. September 2013


Aus der Geschichte des Junggesellenclubs >Hettensia<


Stempel des Vereins
Repro: Rainer Glahe


Vor etwa einem Jahr wurden mir durch Familie Poppe/ Tiedge zwei Protokollbücher des ehemaligen Junggesellenclubs "Hettensia" Hettensen zur Verfügung gestellt.

Der erste Band -noch in Sütterlin geschrieben- ist inzwischen so weit aufgearbeitet worden, dass auf dieser Webseite demnächst Momente aus dem Vereinsleben des Clubs veröffentlicht werden können.

Der Verein wurde Anfang des Jahres 1920 gegründet, gut ein halbes Jahr bevor der hiesige Sportverein ins Leben gerufen wurde.

Zur Illustration dieser Seite sind bereits einige Photos vorhanden; zusätzliche Aufnahmen könnten das Bild weiter abrunden.
Wer also noch über Photos aus den Zeiten des Junggesellenclubs 1920-1930 bzw. 1956-1960 verfügt, der sollte sich bitte melden.







30. August 2013


Waldtage im August


Hoch auf dem Wagen...
Photo: Sven Jerusel


"Während der Waldtage ging es jeden Morgen um halb neun los in den Wald.
Dort konnten wir viel erleben und ausprobieren.

Ganz toll war es, dass uns Simons Eltern mit dem Trecker gefahren haben. Wir durften alle hinten auf dem tollen Anhänger sitzen. Das hat Spaß gemacht!

Unten am Bach wurden Staudämme gebaut oder das Maisfeld wurde untersucht.
Gegen 12 Uhr waren wir dann immer wieder zurück am Kindergarten.

Wir freuen uns auf die nächsten Waldtage."
Astrid, Andrea und Annette







4. August 2013


Feuerwehr-Sommerfest


Auch wenn der Wettergott während der Nachmittagsstunden es mit den Organisatoren zeitweise nicht gut gemeint hatte, so war das Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen trotzdem ein großer Erfolg.

Für die Kinder waren Spielangebote, eine Hüpfburg sowie ein Schwimmbecken zur Verfügung gestellt; die Senioren fanden sich -geschützt im Zelt- bei Kaffee und Kuchen zusammen, führten Gespräche, tauschten sich aus.

Das Kicker-Turnier konnte, weil die Fahrzeughalle zur Verfügung stand, trotz mehrerer Gewitterschauer gespielt werden.
Während dieses Wettbewerbs war die Mannschaft der Piraten (siehe Photo) nicht aufzuhalten und setzte sich daher im Lauf des Turniers gegen die Konkurrenten durch.

Die zahlreichen Besucher der Open-Air-Veranstaltung auf dem ehemaligen Schulhof hatten dann in einer warmen Sommernacht und netter Atmosphäre die Gelegenheit, bei gekühlten Getränken und leckerem Grillgut bis in die Morgenstunden zu feiern.


Kickerturnier in der Fahrzeughalle


Das erfolgreichste Team: Die Piraten
Photos: Rainer Glahe







27. Juli 2013


Heftiges Unwetter über Hettensen


Umgestürzter Baum an der Schwülme
Photo: Roland Schrader


In den Abendstunden des 26. Juli wurde unsere Ortschaft von einem heftigen Gewitter getroffen.

Zu den sintflutartigen Regenfällen kam heftiger Hagelniederschlag sowie starke Windböen. Dabei wurden sowohl im Ortsgebiet als auch außerhalb der bebauten Ortslage zahlreiche Bäume entwurzelt, Schächte aus den Bäumern herausgebrochen, Dachziegel abgedeckt sowie parkende Autos beschädigt.

Weitere Aufnahmen der Schäden sind in der Photostrecke des HNA-Redakteurs Roland Schrader unter www.HNA.de (HNA-online) zu finden.






14. Juli 2013


Kreisfußballtag in Hettensen


Delegierte des Kreisfußballtages
Photo: Rainer Glahe


Der diesjährige Kreisfußballtag des Niedersächsischen Fußballverbandes -Kreis Northeim/ Einbeck- fand an diesem Wochenende in der Sporthalle in Hettensen statt; die Veranstaltung hatte der SV Grün-Weiß Hettensen vorbereitet und dessen Durchführung organisiert.

Der Vorsitzende Gerhard Haupt konnte cirka 150 Gäste aus 50 Vereinen begrüßen, die an der Veranstaltung teilnahmen.
In seinem Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit machte er deutlich, dass im Fußballkreis 99 Vereine mit 15.000 Mitgliedern aktiv seien. Für die 152 auf Kreisebene spielenden Mannschaften hätten die Staffelleiter 3.500 Spiele angesetzt, die von 120 Schiedsrichtern geleitet wurden.

Zahlreiche Spielausfälle aufgrund widriger Witterungsbedingungen seien das besondere Kennzeichen der vergangenen Saison gewesen, so dass die Spielzeit erst mit drei Wochen Verspätung hätte beendet werden können.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden die erfolgreichen Mannschaften im Kreis durch Spielausschussobmann Heinz Schwingel und durch Uwe Körber, der für den Spielbetrieb der 19 Frauen- und 36 Mädchenmannschaften verantwortlich ist, geehrt.
So erhielt u.a. die Frauenmannschaft des FC Hettensen/ Ellierode/ Hardegsen eine Urkunde sowie ein Geldpräsent für den errungenen Titel des Kreismeisters und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga.

Mit der silbernen Ehrennadel des NFV wurden ausgezeichnet Volker Mönnich (FC Lindau) sowie Andreas Wilkens (TSV Vogelbeck).

Als Neuerung für die kommende Spielzeit wurde die Empfehlung des Vorstandes, die Spielbegegnungen mit einem "Shake-Hands" zu beginnen, ohne Widerspruch angenommen.

Mit Beginn der neuen Spielzeit wird es keine dritte Kreisklasse mehr geben; dafür werden die Mannschaften in drei Staffeln (statt bisher zwei) spielen. Somit wird die dritte Mannschaft des FC Hettensen/ Ellierode/ Hardegsen künftig in der Staffel I der zweiten Kreisklasse antreten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden ferner die Ansetzungen für die Spiele um den Kreispokal am 3./ 4. August ausgelost; diese können der Tagespresse entnommen werden.
Die erste Mannschaft des FC Hettensen/ Ellierode/ Hardegsen tritt in der ersten Runde dieses Wettbewerbs gegen die SG Hillerse an; unsere zweite Mannschaft hat den TSV Edemissen zu Gast.


Ehrung für den Kreismeister der Frauen
Photo: Rainer Glahe






13. Juli 2013


Wanderung im Rahmen des Ferienprogrammes


Auf Spuren der Vergangenheit
Photo: Rainer Glahe


Im Rahmen des diesjährigen Sommer-Ferienprogrammes der Jugendpflege der Stadt Hardegsen hatte auch der Ortsrat Hettensen ein Angebot unterbreitet.

Leider waren nur zwei Kinder zu einer knapp dreistündige Wanderung gekommen. In Begleitung der Ortsratsmitglieder Michael Ertelt und Rainer Glahe machten sich Marlon Machmar und Marian Henze auf, um in der Umgebung unserer Ortschaft nach Spuren zu suchen, die eigentlich eher im Verborgenen liegen.

Zuerst betrachtete man die wallartige Einfriedigung des Hutewaldes im Kuckshohl, wo früher von den Bewohnern unseres Dorfes Vieh gehütet wurde.
Danach suchten die kleinen Forscher Reste der ehemaligen Wasserversorgung im Ottenbühl auf, wo zwei Tiefenbohrungen sowie eine Wasserfassungsanlage noch aufzufinden sind. Diese Einrichtungen dienten früher der Versorgung der Ortschaft Hettensen mit Trinkwasser.
Im weiteren Verlauf der Wanderung folgte man der ehemaligen Kreisstraße, die einst über die Bramburg nach Adelebsen führte. Von der Kuppe des ehemaligen Vulkans hatte man -quasi als Belohnung nach den Strapazen des Fußmarsches- gute Fernsicht und konnte am Horizont die Gleichen sowie die Universitätsstadt Göttingen erblicken.

Nach der doch recht anstrengenden Wanderung konnte die beiden Jungen -zwar etwas müde, aber unversehrt- wieder zu Hause "abgegeben" werden.

SCHADE, dass dieses Angebot nicht von mehr interessierten Kindern und Jugendlichen angenommen wurde.






27. Juni 2013


Neues Verkehrsschild?


Neu entdeckt...
Photo: Rainer Glahe


Die Straße 'An der Schwülme' ist zwar nicht stark befahren, doch hat jeder Verkehrsteilnehmer, bevor er von hier aus in die Lödingser Straße bzw. in die Ellieröder Straße einbiegt, die Vorfahrt der dort Fahrenden zu beachten.

Kürzlich haben kreative Mitbürger (oder nur ein Mitbürger) durch die Drehung des vorhandenen Schildes die Menge der bekannten Verkehrsschilder in unserer Ortschaft um ein neues Schild erweitert... Ob dies allerdings zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beiträgt, ist zumindest in Zweifel zu ziehen.






2. Juni 2013


Sturmschaden


Windbruch
Photo: Rainer Glahe


Extreme Niederschläge hatten im Laufe der vergangenen Woche den Boden in nahezu allen Regionen Südniedersachsens stark aufgeweicht. Hinzu kam heftiger Wind, der schon herbstlichen Stürmen glich.

Am Sonntagvormittag hat der noch immer herrschende starke Wind dazu geführt, dass einer der auf dem ehemaligen Schulgelände stehenden Bäume dieser Belastung nicht mehr standhalten konnte. Da die Wurzeln zum Teil bereits weggefault waren und der Baum im durchgeweichten Boden keinen Halt mehr fand, wurde dieser umgedrückt; er landete auf der gepflasterten Freifläche.

Erfreulich, dass weder ein Sach- noch ein Personenschaden zu beklagen ist.






14. Mai 2013


Hauswand oder Wandtafel?


Ein trauriges Bild
Photo: Rainer Glahe


Leider ist die Außenwand der Sporthalle bzw. die des Mehrzweckraumes wieder einmal als "Wandtafel" genutzt worden... Rechts und links der Eingangstür hat man die Klinker beschrieben.

Der Verursacher ist, wie man sieht, mit den Buchstaben recht sparsam umgegangen - vielleicht deshalb, weil er nicht mehr kannte? Oder sollte nur eine eindeutige Botschaft überbracht werden?
Schade, dass dazu nicht Papier oder die klassische Wandtafel benutzt wurde.

Auch wenn dies ein Gebäude zur allgemeinen Nutzung ist, so darf jedoch auf gar keinen Fall der Eindruck entstehen, dass im Umfeld dieser Anlage jeder tun und lassen kann, was er will.

Diejenigen, die in derartiger Weise mit Sachen umgehen, die aus Steuergeldern finanziert worden sind, sollten überdenken, ob ihr Handeln in Ordnung ist...

Es wäre erfreulich und ein Zeichen von Courage, wenn die Schreiberlinge diese "Tafelfläche" wieder stillschweigend reinigen würden.






30. April 2013


Maibaum aufgestellt


Photos: Rainer Glahe


Der Maibaum steht am Thie!

Wie in den vergangenen Jahren ist unter Beteiligung der Bevölkerung ein Maibaum am Thieplatz aufgestellt worden.

Nachdem Kinder des hiesigen Kindergartens den Baum geschmückt hatten, wurde der neu angefertigte Fichtenstamm von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr aufgerichtet. Anschließend sangen die Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Eltern und den Erzieherinnen der Einrichtung ein fröhliches Lied.

Es ist nicht genau bekannt, wie lange die Erwachsenen bei Speis und Trank ausgeharrt haben; zahlreiche Besucher der Veranstaltung hatten sich allerdings vorzeitig verabschiedet, um den Einzug der Dortmunder Borussen ins Finale der Königsklasse (Champions League) vor dem heimischen Fernsehgerät nicht zu verpassen...

Dortmund erreichte trotz der 0:2-Niederlage bei Real Madrid das Finale gegen den FC Bayern [oder gegen den CF Barcelona].






25. April 2013


Platz am Ehrenmal neu gestaltet


Die Helfer nach dem Arbeitseinsatz am Ehrenmal


Mitglieder des Ortsrates sind als "gärtnerischer Bautrupp" tätig geworden und haben im Laufe der Woche den Platz am Ehrenmal nach gemeinsam diskutierter Planung neu gestaltet. Durch das Aufstellen von Mini-Rundpalisaden entstand zur Abrundung der Anlage ein Blumenbeet sowie -quasi als Portal- ein Kiesbeet.

Mit geringem finanziellen Aufwand und einigen Arbeitsstunden, die als Eigenleistung erbracht wurden, ist für das im vergangenen Herbst umgesetzte Mahnmal ein würdiger Rahmen entstanden, der dem Anspruch einer Gedenkstätte gerecht wird.

Hans-Jürgen Brecht, Sven Jerusel, Michael Ertelt, Dieter Daemelt und Rainer Glahe (von links) sind stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit.

Zahlreiche Friedhofsbesucher zeigten sich nach der Fertigstellung "hocherfreut" über das neu gestaltete Umfeld des Ehrenmales.






16. April 2013


Neu auf Hettensen.de


Im Laufe der vergangenen Wochen konnten, nachdem der Zugriff auf Unterlagen aus alter Zeit möglich war, einige Inhalte ergänzend bzw. weitere Themen neu eingestellt werden.

Im Bereich 'Geschichte' sind dies
- Hinzukäufe der Rittergutsbesitzer
- Alte Feld- und Flurbezeichnungen
- Verkoppelung
- Statut der Realgemeinde
- Entstehung der Forstgenossenschaft

sowie im Bereich 'Kirche'
- Ablösungsrezess von 1911
- Handschriftliche Unterlagen zum Rezess

und im Bereich 'Wohnhäuser'
- Handschriftliches Verzeichnis von 1769
- Hausbesitzer 1769-1776

Besonderer Dank gilt dem ehemaligen Leiter des Katasteramtes Northeim, Herrn Ltd. Vermessungsdirektor a.D. Gerhard Walter. Er hat mir ältere -in erster Linie handschriftliche- Dokumente zur Verfügung gestellt, die ihm bei einer zufälligen Begegnung von einem Bekannten ausgehändigt worden waren.






12. April 2013


Großzügige Spende der Traditionsfeuerwehr Florentine an den Kindergarten




Photos: Hans-Peter Niesen


Die Traditionsfeuerwehr Florentine hat dem Städtischen Kindergarten in Hettensen im Rahmen einer kleinen Feierstunde einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht.

Die Geldübergabe fand auf der Außenspielfläche des Kindergartens statt, weil der Spendenbetrag für die Umgestaltung des Spielplatzes verwendet werden soll, an der sich auch die Stadt als Trägerin der Einrichtung mit nicht unerheblichen Mitteln beteiligen wird.

Sowohl Mike Müller als auch Hans-Hermann Berger vom Vorstand der Traditionsfeuerwehr machten deutlich, dass der gespendete Geldbetrag aus der Ortschaft heraus "erwirtschaftet" worden sei. Man gebe das Geld gern dieser Einrichtung, weil man damit die Hoffnung verbinde, dass ein gut ausgestatteter Kindergarten auch weiterhin Bestand haben werde und man wünschte sich, dass "unsere Enkel hier auch noch betreut werden können".

Bürgermeister Dieter Sjuts und Ortsbürgermeister Rainer Glahe waren sich dahingehend einig, dass dieses Geld gut investiert sei, weil es eine Investition in die Zukunft sei. Der Bestand des hiesigen Kindergartens sei für die nächsten Jahre sicherlich gesichert. Und die soeben erfolgten aufwändigen Umbaumaßnahmen verdeutlichten, dass die städtischen Beschlussgremien an einem dezentralen Kindergartenangebot interessiert seien.

Die obigen Aufnahmen sind entstanden bei der Übergabe des Schecks an die Leitung des Kindergartens.
Besonders erfreut zeigten sich die Mitglieder der "Florentine", als die Kindergartenkinder sich mit einem selbst angefertigten Bild für die Spende bedankten.






2. April 2013


APRILSCHERZ


Es ist richtig, dass es sich bei der gestern veröffentlichten Zeichnung um die Darstellung der von der damals selbstständigen Gemeinde Hettensen geplanten und tatsächlich gebauten Wasserfassung im Ottenbühl handelt.

Mit Hilfe dieser Fassung wurde zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser über Jahre hinweg Oberflächenwasser aufgefangen, das man über eine Transportleitung vom Ottenbühl zum Hochbehälter auf dem Feldberg geleitet hat.

Dieses Wasser wurde weder gechlort noch in anderer Form chemisch behandelt; allein die Versickerung durch Kies-Filter-Schichten bewirkte eine Reinigung.

Richtig ist aber nicht, dass die Stadt Hardegsen aufgrund ungeklärter Besitzverhältnisse Ansprüche in irgendeiner Form geltend machen kann. Es handelt sich bei der gestrigen Veröffentlichung lediglich um einen so genannten Aprilscherz!






1. April 2013


Neuaufnahme der Besitzverhältnisse



Eigentlich zeigt es diese Karte aus den 1960er Jahren ganz genau: Die Besitzverhältnisse der Waldflächen im Ottenbuehl sind nicht mit absoluter Sicherheit geklärt. Dies verdeutlichen die in den grün und rot markierten Parzellen eingetragenen Fragezeichen.

Da diese Karte damals von höchst offizieller Stelle angefertigt worden ist, also auf der Grundlage von Katasterkarten, leitet die Stadt Hardegsen als direkt angrenzender Waldbesitzer daraus nunmehr Besitzansprüche ab. In Rede steht eine Fläche von cirka 4.900 m², die vorrangig mit Buchen bewachsen ist und zurzeit privat bewirtschaftet wird.

Übrigens wurde die Karte damals erstellt, um für das Genehmigungsverfahren die Lage der geplanten Wasserfassung darzustellen. (siehe rechts oben!)
Mit Hilfe dieser Fassung ist zur Sicherung der Trinkwasserversorgung Oberflächenwasser aufgefangen worden, das anschließend gefiltert und über eine Transportleitung zum Hochbehälter auf dem Feldberg geleitet wurde.






30. März 2013


NACHRUF



Die Ortschaft Hettensen und die Stadt Hardegsen trauern um

Herrn Manfred Helmbrecht,
- Träger des Bundesverdienstkreuzes -

der im Alter von 78 Jahren verstorben ist.


Herr Helmbrecht hatte sich seit 1972 im Rat der damals selbstständigen Gemeinde Hettensen, später im Ortsrat Hettensen und vom 1. Juli 1974 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Rat der Stadt Hardegsen im Jahre 2006 mit viel Engagement für die Belange der Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaft Hettensen und des gesamten Stadtgebietes eingesetzt.

Das Amt des Ortsbürgermeisters der Ortschaft Hettensen bekleidete Manfred Helmbrecht von 1974 bis 2001. Während dieser langen Zeit gelang es ihm mit Unterstützung des Orts- und des Stadtrates sowie der Einwohnerschaft, das Erscheinungsbild des Ortes stetig zu verbessern.

Beispielhaft sei erinnert an die Errichtung des neuen Feuerwehrgerätehauses und an den Bau der Sporthalle; an diesen Projekten war er als Planer maßgeblich beteiligt.
Auch folgte er zusammen mit den Mandatsträgern den Vorstellungen einer Elterninitiative, die sich für die Einrichtung eines Kindergartens im Ort einsetzte.

Ebenso fielen in die Zeit seines politischen Wirkens die Umgestaltung des ehemaligen Schulgeländes im Rahmen eines Dorferneuerungsprogrammes, die Einrichtung eines Schulungsraumes für die Freiwillige Feuerwehr sowie die unkomplizierte Schaffung von Bauland durch eine Abrundungssatzung.

Nachdem die Straßenbauverwaltung die durch den Ort führende Landesstraße ausgebaut hatte, lag ihm besonders am Herzen, hier für eine straßenbegleitende Begrünung zu sorgen.

Während seiner Mitgliedschaft im Rat der Stadt Hardegsen war er stets ein kompetenter und verlässlicher Gesprächspartner, der durch seine Kompetenz überzeugte. Besondere Verantwortung übernahm er für die Dauer einer Wahlperiode, als er das Amt des Ratsvorsitzenden des Rates der Stadt Hardegsen innehatte.

Als Ratsherr war er viele Jahre als Vorsitzender des Bauausschusses tätig und konnte aufgrund seiner beruflichen Qualifikation zur Lösung vielfältiger baufachlicher Fragestellungen kompetent und überzeugend beitragen. Sein Wirken als Ausschussvorsitzender hat viele Entwicklungen in der Stadt Hardegsen entscheidend geprägt. Als Mitglied anderer Fachausschüsse sowie als Vertreter im Ausschuss und Vorstand des Abwasserverbandes Adelebsen hat er die Interessen der Stadt verteten.

Der ehrenamtliche Einsatz über viele Jahrzehnte konnte durch die Verleihung des Ehrentellers der Stadt Hardegsen und für die hervorragenden Verdienste zum Wohle der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Hardegsen im Jahre 2006 durch die Verleihung des Ehrenringes in Gold geehrt und anerkannt werden.

Im Jahre 2008 wurde ihm aufgrund seines überzeugenden Engagements für das Gemeinwesen das Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die Ortschaft Hettensen und die Stadt Hardegsen sind Herrn Manfred Helmbrecht zu großem Dank verpflichtet und werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Rainer Glahe, Ortsbürgermeister






29. März 2013


Terminänderung!

Aufgrund der zurzeit katastrophalen Witterungsverhältnisse hat sich die Traditionsfeuerwehr Florentine dazu entschlossen, das traditionelle Osterfeuer in diesem Jahr nicht erst bei Einbruch der Dunkelheit abzubrennen.







20. März 2013


Frühlingsanfang 2013


Hettensen versinkt im Schnee
Foto: Rainer Glahe


Das Wetter spielt in diesem Jahr noch einmal verrückt.

Zum Frühlingsanfang fielen seit den Mittagstunden bei uns über zehn Zentimeter Schnee...

Die heftigen Schneefälle haben besonders den Berufsverkehr in außerordentlicher Weise behindert; mit deutlichen Verspätungen hatten alle Verkehrsteilnehmer bis in die Abendstunden zu kämpfen.

Schade, dass dieses winterliche Landschaftsbild sich nicht in der Weihnachtszeit etablieren konnte - jetzt, wo Ostereier "gelegt" werden sollen und der Frühling erwartet wird, scheint das Weiß in unseren Breiten eher fehl am Platze.






Ergebnis der Landtagswahl
20. Januar 2013
Wahlbezirk Hettensen

Wahlbeteiligung (Urnenwahl im Wahllokal) ~ 57,9 %
Wahlbeteiligung (einschließlich Briefwahl) ~ 65,7 %


- Erststimmen -

Schober (CDU)
82 Stimmen
~ 23,5 %
Heiligenstadt (SPD)
203 Stimmen
~ 58,2 %
Selke (FDP)
9 Stimmen
~ 2,6 %
Redeker (Grüne)
25 Stimmen
~ 7,2 %
König (Die Linke)
6 Stimmen
~ 1,7 %
Richter (Piraten)
3 Stimmen
~ 0,9 %
Leist (Freie Wähler - FW)
17 Stimmen
~ 4,9 %
ungültige Stimmen
4 Stimmen
~ 1,1 %
insgesamt abgegebene Stimmen
349 Stimmen
100,0 %


- Zweitstimmen -

CDU
77 Stimmen
~ 22,6 %
SPD
181 Stimmen
~ 51,9 %
FDP
22 Stimmen
~ 6,6 %
Grüne
38 Stimmen
~ 10,9 %
Die Linke
6 Stimmen
~ 1,7 %
Piraten
4 Stimmen
~ 1,1 %
Freie Wähler
14 Stimmen
~ 4,0 %
Ungültig
7 Stimmen
~ 2,0 %
insgesamt abgegebene Stimmen
349 Stimmen
100,0 %






13. Januar 2013


Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr


Stefan Puls; OBM Peter Klinge; Klaus-Peter Abler; Friedhelm Roy; Sebastian Wulf; Frank Denecke; Hans-Peter Hübner; Hans-Erich Düvel, Horst Wienecke; Sören Meyer; Sascha Klöppner (v. links)

Foto: Sören Meyer


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr konnten folgende Kameraden geehrt werden:

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr:
Willi Schrader und Hans-Erich Düvel.

Seit 40 Jahren gehören der Wehr an:
Fritz Munke, Hans-Peter Hübner, Frank Denecke, Horst Wienecke und Friedhelm Roy.

Klaus-Peter Abler, aktives Mitglied der Altersabteilung, konnte für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt werden.

Die Kameraden Sebastian Wulf und Stefan Puls wurden von Ortsbrandmeister Peter Klinge und Stadtbrandmeister Hans-Werner Voigt zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Zum neuen Schriftführer der Wehr wurde einstimmig Sören Meyer gewählt.

Die Wehr hat zurzeit insgesamt 173 Mitglieder, die sich wie folgt aufteilen:
17 Jugendfeuerwehrleute
26 aktive Feuerwehrleute
16 Mitglieder der Altersabteilung (darunter 3 Ehrenmitglieder)
117 fördernde Mitglieder

Die Kameradinnen und Kameraden der Wehr haben im vergangenen Jahr 1.703 Dienststunden verrichtet; das entspricht etwa 60 Stunden pro Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau. Hinzu kommen noch 3.900 Dienststunden der Jugendfeuerwehr.

Der Ortsbrandmeister verwies in seinem Bericht darauf, dass das Jahr 2012 aus Sicht der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen "ruhig" verlaufen ist. Neben den oben genannten Dienststunden seien lediglich sechs Hilfeleistungen zu verzeichnen gewesen.

Die Wehr hat im vergangenen Jahr eine Atemschutzüberwachungstafel angeschafft; ferner wurden neue Saugschläuche bestellt - die Mittel hierfür sind bereits im Haushaltsplan der Stadt bereitgestellt.

Im neuen Jahr sollen für Ausbildungszwecke ein Personalcomputer sowie ein Beamer angeschafft werden.


Folgende Termine für das Jahr 2013 stehen auf dem Dienstplan der Wehr:

18.01. Spieleabend
16.02. Knobelabend
31.03. Brandwache Osterfeuer
06.04. Reinigung der Regenwassereinläufe
30.04. Aufstellen des Maibaumes
12.05. Abschnittswettkämpfe in Hardegsen
26.05. Kreiswettkämpfe der Jugendfeuewrwehr
01.06. 60 Jahre FFw Bollensen
21.06. 125 Jahre FFw Dinkelhausen
29.06. Zeltlager der Jugendfeuerwehr (bis zum 06.07.2013)
18.08. Sommerfest
01.09. Kreisleistungswettbewerb Bad Gandersheim
14.09. Europa-Challenge
26.10. Knobelabend
02.11. Reinigung der Regeneinläufe
23.11. Weihnachtsfeier
20.12. Jahresabschluss




* * * * *
* * *
*



seit 952